Fußball-Oberligist SSV Reutlingen trainierte in der Woche fünf Mal, hat Pause und spielt erst am 14. September in Linx wieder und dann gegen die Neckarsulmer SU - zwei Gegner auf Augenhöhe. Raphael Schneider stieg gestern wieder ins Mannschafstraining ein.

1. Göppinger SV gegen SSV Reutlingen Primus zu stark für 05er

Göppingen

Das mit Spannung erwartete Derby gegen die Stuttgarter Kickers findet am Sonntag, 3. November, statt, weil Zweitligist VfB Stuttgart zeitgleich gegen Dynamo Dresden in der Mercedes-Benz-Arena antritt.

Zuletzt nur vier Spieler auf der Ersatzbank

Onesi Kuengienda, Ruben Reisig, Armin Zukic und Willie Sauerborn trainierten individuell, werden am Montag ins Mannschaftstraining einsteigen. SSV-Cheftrainer Maik Schütt, der auch Enis Küley gerne in seinem Kader hätte, ist optimistisch, denn zuletzt saßen nur vier Spieler auf der Ersatzbank, beim 1. Göppinger SV waren es zwölf. Nicht so gut sieht es bei Denis Lübke aus. Elvir Gashi ist auch verletzt, aber Pierre Eiberger muss sich gedulden. Die Ärzte raten dem Mannschaftskapitän, der an Meniskus- und Innenbandproblemen leidet, ab, jetzt zu trainieren. Er muss abwarten und fällt länger aus. Maik Schütt hofft aber: "Einige kommen zurück, so gesehen war die Pause gut für uns. Wir sind offensiv stärker und haben Alternativen.

Fünf Spieler am Montag zurück

Fünf Spieler kommen ins Mannschaftstraining am Montag zurück, wir können uns gut auf das so wichtige Spiel in Linx vorbereiten und wollen endlich den ersten Auswärtsdreier einfahren. Zuletzt fehlte uns auch die Absicherung nach hinten. Unsere Außenverteidiger verteidigten sehr hoch, das bedeutet Risiko. Dennoch hätten wir auch in Göppingen zwei Tore erzielen müssen. Wir können in Linx ein Team aufbieten, das gut mithalten und gewinnen kann.

Das könnte dich auch interessieren: