Jörg Kluge ist Sportlicher Leiter bei den Fußballern des VfL Pfullingen. Ein Job, der ihm Spaß macht – zumindest meistens. Dieser Tage ist es nicht ganz so spaßig, weil Kluge sich auf Trainersuche begeben muss. Am Samstagmorgen hat Kim Laudage sein Amt als Trainer des U23-Teams niedergelegt, ein Gespräch mit VfL-Verantwortlichen am Abend zuvor hat ihn zu diesem Schritt bewogen.

„Ich bin wahnsinnig traurig, dass es dazu gekommen ist. Kim hat perfekt in unser Profil gepasst“, sagt der Sportliche Leiter. Gleichwohl hat man es sich beidseitig anders vorgestellt. Der VfL Pfullingen U23 dümpelt nach sieben Spielen im Tabellenkeller: Vier Punkte sind sehr wenig, 29 Gegentore sehr viel. „Den größten Anteil daran hat zweifellos das Team, das Kim Woche für Woche verändern musste“, stellt Kluge klar. Dass in solchen Fällen aber trotzdem meist der Trainer die Konsequenzen tragen muss, beziehungsweise aus eigenem Antrieb zurücktritt, ist eine Gesetzmäßigkeit, die es nicht nur im Fußballgeschäft gilt.

„Es sind alles Pfundskerle – nur in einer Gruppe wird es mit ihnen schwierig.“ So charakterisiert Jörg Kluge die Mannschaft. Kim Laudage sei ein ganz feiner Typ, vielleicht hat es aber gerade deshalb nicht geklappt. Kann sein, dass den VfL-Jungs die Ansagen gefehlt haben.

Hochkaräter in Warteschleife

Der eine oder andere Spieler sieht es sicherlich anders, auf alle Fälle ist es aber noch nicht zu spät, sich am Riemen zu reißen. Wer die Riemen, sprich Zügel, zukünftig in der Hand hält, konnte in der Kürze der Zeit noch nicht geklärt werden. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Nachfolge. Dass dies nicht leicht wird, ist ja klar, weil die meisten potentiellen Kandidaten natürlich bei anderen Vereinen unter Vertrag sind.“ Damit verrät Jörg Kluge kein Geheimnis, der aber natürlich auch weiß, dass in der Trainer-Warteschleife der eine oder andere Hochkaräter kreist.

Keine Dauerlösung

Die nahe Zukunft ist dahingehend geregelt, dass es Jörg Kluge nicht selbst macht. „Immer wieder einzuspringen tut nicht gut“, sagt der, der nun den Laudage-Nachfolger sucht. Marco Knoll, Kommandogeber bei der A-Jugend, leitet vorübergehend das Training. Michael Konietzny oder Rasmus Joost, Trainer und Co-Trainer der Ersten, werden am Sonntag auf der Bank sitzen, wenn die VfL U23 den TSV Ofterdingen empfängt. Das passt, weil die Verbandsliga-Mannschaft des VfL bereits am Samstag in Neckarrems gefordert ist, die A-Junioren indes am Sonntag ran müssen. Es wird aber ganz sicher keine Dauerlösung.

Das könnte dich auch interessieren: