VfL Pfullingen II gegen

SG Reutlingen 0:4

Auch die Heimpremiere ging deutlich schief. Pfullingens Bezirksligavertretung musste nach dem deutlichen 2:7 zum Auftakt in Hirschau gegen die SG Reutlingen eine weitere Packung hinnehmen. Dabei fing es viel versprechend an für den VfL. Nach einem Foul an Hannes Haag entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Ahmed Allaham schnappte sich den Ball, scheiterte allerdings an SG-Schlussmann Rüdiger Nägele (15.). Drei Minuten später der nächste Nackenschlag für die Schützlinge von Trainer Kim Laudage. Nachdem der Torhüter einen Kopfball abwehren konnte, war SG-Spielertrainer Jacob Amman zur Stelle und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie.

Die Gäste verwalteten nun ihren Vorsprung und die Pfullinger entwickelten zu wenig Zug in Richtung Tor, um diesen ernsthaft in Gefahr zu bringen. Ein paar harmlose Abschlüsse waren die gesamte Ausbeute. Nach einem Schnitzer vom ansonsten gut spielenden Niklas Lulei markierte der gerade erst eingewechselte Sebastian Sorg das 2:0 (79.). Zwar bemühten sich die Hausherren weiter, doch die Orschel-Hagener schlugen noch zwei Mal eiskalt zu. In den Schlussminuten stellte Ammann mit seinen Toren zwei und drei den etwas zu hoch ausgefallenen 4:0-Endstand her.

VfL Pfullingen II: Kehle, Sparrer (46. Wagner), Baur, Lulei, Mez, Dodaj (61. Krüger), Julian Welsch (10. Halilaj), Häußler, Haag, Allaham, Elting (66. Robertazzi).

SG Reutlingen: Nägele, Schreyer, Huynh, Kvesic, Stieb, Sauter (92. Gette), Korkmaz, Yunis (86. Oguz), Ammann, Locher.

Rot: Korkmaz (39./SG Reutlingen/).

TSV Dettingen/Erms gegen

FC Engstingen 3:2

Von Beginn an war zu spüren, dass die Einheimischen ihre Auftaktniederlage vergessen machen wollten. Eine feine Vorlage von Dominic Hirsch verwandelte Enzo Liotti aus halblinker Position nach zwei Minuten zur Führung. Nach einer schönen Kombination über Tim Randecker war es wieder Liotti, der nach einer halben Stunde auf 2:0 erhöhte. Dettingen spielte sehr überlegt und brachte die Gäste immer wieder in Bedrängnis. Das 3:0 durch Kai Hille kurz vor der Pause war die logische Konsequenz.

Nach der Pause versuchten die Gäste verstärkt dem Spiel eine Wende zu geben. Marvin Schnizer gelang per Kopf der Anschlusstreffer nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff. Dettingen konnte an die Leistung aus der ersten Hälfte nicht anknüpfen und als Laurent Kroner kurz vor Schluss das 2:3 erzielte, geriet der Sieg noch einmal in Gefahr. Dettingen blieb nur noch durch Konter gefährlich. Da Engstingen in den letzten Minuten auch keine zwingenden Aktionen mehr vorweisen konnte, rettete die Heimelf den Erfolg aber über die Zeit.

TSV Dettingen/Erms: Hoffmann, Hille, Owusu-Smith, Mannolo (45. Schairer), Beck, Röse (65. Kostka), Hirsch, Findik (70. Matteis), Celdir (77. Schäfer), Enzo Liotti, Randecker.

FC Engstingen: Dohrmann, Herdtner (38. Schäfer), Baisch, Sven Vöhringer, Markus Vöhringer, Bitzer, Gern, Schnizer (65. Herrmann), Gauß (45. Armbruster), Halder (75. Kroner), Schenk.

SV Pfrondorf gegen

TSG Upfingen 3:0

Nichts gab es für die TSG Upfingen beim SV Pfrondorf zu holen. Die Mannschaft von Peter Kaschuba verlor mit 0:3 und kassierte somit, nach dem 3:1-Auftaktsieg über den TB Kirchentellinsfurt, die erste Saisonniederlage. Alle drei Tore fielen in der ersten Hälfte. Daniel Schreier mit seinem Doppelpack in der 27. und 29. Minute und Marvin Heim (38.) brachten ihre Mannschaft auf die Siegerstraße. Für Pfrondorf war es der zweite Sieg im zweiten Spiel.

SV Pfrondorf: Wutzler, Royer, König, Bart, Schwarz, Rockenbauch, Steib (43. Schwarz), Felici, Schreier (85. Funk), Heim, Wittlinger.

TSG Upfingen: Schaude, Tobias Frank, Reichenecker, Stäbler, Balz, Glänzer (61. Benjamin Schaude), Glück, Denzel, Tiggers, Heinzelmann, Dümmel.

TB Kirchentellinsfurt gegen

SV Croatia Reutlingen 1:8

Gegen den Meisterschaftsfavoriten SV Croatia Reutlingen musste der heimische TBK im ersten Heimspiel eine herbe Niederlage einstecken. Das Ergebnis fiel am Ende zu hoch aus, doch waren die Reutlinger über die gesamte Spielzeit das bessere und vor dem Tor kaltschnäuzigere Team. Bereits nach zehn Minuten gingen die Gäste nach einem Eckball, durch Daniel Bubalo in Führung. Danach kam der TBK besser ins Spiel und erarbeitete sich die eine oder andere Tormöglichkeit. Aber mit dem Doppelpack durch Dennis Pascolo und Ante Galic um die 30. Minute erhöhten die Gäste noch vor der Halbzeit auf 3:0.

Nach der Pause begann der TBK vielversprechend, kassierte aber in der 55. Minute das 0:4. Der TBK steckte jedoch nicht zurück und spielte munter weiter nach vorne, erarbeitete sich gute Tormöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Und so erhöhten fast spielerisch die Gäste aus Reutlingen bis zur 88. Minute auf 8:0. Mirko Jelcic war mit einem lupenreiner Hattrick, binnen acht Minuten dreimal erfolgreich (78.). Nikola Lovric traf zum 8:0, ehe Genis in der Schlussminute den Ehrentreffer erzielte.

TB Kirchentellinsfurt: Schneck, Bierlmeier, Wagner, Vasilopoulos (45. Sohn), Durmus, Schrade (19. Niebiosa), Rau, Hombach, Müller (45. Stoffregen), Sauter, Genis.

SV Croatia Reutlingen: Rapp, Petrovic, Pavic, Olteanu, Bubalo, Petrovic (19. Soldo), Smoljan (66. Lovric), Mazourov, Galic (45. Jelcic), Pascolo (58. Özdemir), Mamic.

TuS Metzingen gegen

Young Boys Reutlingen 2:4

Nichts war es mit den angestrebten drei Punkten zum Saisonauftakt der TuS Metzingen. Die TuS musste sich mit 2:4 gegen die Young Boys Reutlingen geschlagen geben. Die Heimelf wurde durch ein Doppelschlag von Tim Löffler und Panagiotis Nakos kalt erwischt. „In der ersten Viertelstunde waren wir noch gar nicht richtig auf dem Platz und lagen prompt mit 0:2 in Rückstand. Unsere Abwehr agierte viel zu nachlässig und schon hat es zweimal geklingelt“, analysierte Metzingens Spielleiter Thomas Zimmermann die ersten 15 Minuten. Danach wachten die Gastgeber auf und nach einem Foul an Neuzugang Ilias Klimatsidas entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die TuS. Telmo Teixeira-Rebelo verwandelte sicher (35.). Kurz vor der Pause glich Klimatsidas mit seinem Tor zum 2:2 aus. Der schnelle Flügelstürmer ließ die YB-Abwehr alt aussehen, zog von außen in die Mitte und hämmerte den Ball unter die Latte zum Ausgleich.

Nach der Pause gab die TuS das Kommando ab und die Gäste vom Reutlinger Ringelbach avancierten zur spielbestimmenden Mannschaft. Ein langer Ball in der 56. Minute fand Löffler, der freistehend seinen zweiten Treffer erzielte. Ebrima Camara sorgte Sekunden vor Spielende mit dem 4:2 für die Entscheidung. Zwar bekamen die Gastgeber noch einen Strafstoß zugesprochen (erneut war Klimatsidas gefoult worden), doch YB-Keeper Leon Beuter hielt den Schuss von Mario Nikolovski.

„Die Young Boys haben den fitteren Eindruck heute gemacht, sodass der Sieg in Ordnung geht. Das war unser erstes Saisonspiel. Ich bin mir sicher, dass wir uns in den nächsten Spielen erfolgreich zurückmelden werden“, so Zimmermann.

TuS Metzingen: Kiraly, Imperatore, Zubaida, Tzakis, Kurbardovic (68. Mutic) (82. Nikolla), Geiger, Istrefi, Teixeira-Rebelo (77. Bene), Nikolovski, Marjakaj (61. Sahin), Klimatsidas.

Young Boys Reutlingen: Beuter, Drammeh, Obeyapwa (46. Reuer), Breuninger (73. Trage), Lesener, Zekaj, Jaeth, Löffler (66. Jarju), Nakos, Camara.

TV Derendingen gegen

TSV Eningen/u.A. 3:0

Der TSV Eningen musste sich beim TV Derendingen mit 0:3 geschlagen geben. Nach einem ausgeglichenem Spielverlauf in der ersten Halbzeit, in der Eningen mehr Ballbesitz hatte, versuchten die Hausherren immer wieder mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Die erste große Chance gehörte den Arbachtalkickern, als Lars Lehmann von links in die Mitte zog und sein Schuss aber nur die Unterlatte des Heimtores traf. Besser machte es Armand Ligouis nach einer Viertelstunde, als er die Führeung mit einem feinen Heber für den TVD markierte. Kurz vor der Pause scheiterten die Eninger Ivo Covic und Julian Reinhardt mit ihren Versuchen am glänzend reagierenden TVD-Schlussmann Lukas Hildenbrand.

Nach der Pause drängten die Eninger auf den Ausgleich, doch Robin Geiger (82.) und Yves Mayer (91.) sorgten für die Entscheidung. „Das Ergebnis ging etwas zu hoch aus. Allerdings ist der Heimsieg nicht unverdient, da wir in der zweiten Spielhälfte viel zu wenig Tormöglichkeiten kreiert haben“, sagte Eningens Spielertrainer Felix Krasser nach den 90 Minuten.

TV Derendingen: Hildenbrand, Hegele, Pelz, Bessler, Braun, Ligouis, Liebig, Klebes, Geiger, Quaas, Steinhilber.

TSV Eningen/u.A.: Vukelic, Stingel, Fatty, Lehmann, Reinhardt, Krasser, Pfletschinger, Koschmieder, Brenner, Reinhardt, Covic.

TSV Sickenhausen gegen

TSV Ofterdingen 1:8

Nach der herben 1:5-Auftaktniederlage kam der TSV Sickenhausen erneut unter die Räder. Die Mannschaft um das Interims-Trainerduo Daniel und Dominik Grauer musste sich mit 1:8 gegen den TSV Ofterdingen geschlagen geben. Nach ersten ausgeglichenen 45 Minuten und beim Halbzeitstand von 2:1 für die Gäste sah noch alles normal aus. Lukas Neth traf zur Gästeführung (3.). Dominik Grauer glich aus (14.).

Erneut Neth erzielte das 2:1 (28.). Direkt nach der Pause markierte Werner Christoph Oelkuch einen Doppelpack zum vorentscheidenden 4:1. Dominik Laur, Christian Mück (zwei Tore) und der erst kurz zuvor eingewechselte Colin Wessel schraubten mit ihren weiteren Treffern das Ergebnis in die Höhe.

TSV Sickenhausen: Stütz, Taubmann (82. Gold), Barth, Huggenberger, Schmid, Dress (82. Winter), Schneider, Lauer, Trost, Kemmler (79. Walker), Grauer.

TSV Ofterdingen: Koch (28. Textor), Bobic, Adam (75. Wessel), Schwabe, Laur, Schmid, Rago, Nill, Maier, Neth, Oelkuch (79. Schlegel).

SV Hirrlingen gegen

TSV Hirschau 1:2

Der TSV Hirschau verbuchte mit einem 2:1-Erfolg beim SV Hirrlingen den zweiten Dreier in Folge. Lukas Selesch für Hirrlingen und Cihan Canpolat sowie Marco Calderaro hießen die Torschützen.

SV Hirrlingen: Kögler, Hartmann, Engraf, Wagner, Dominik Saile, Hartmann, Fridrich (87. Jauch), Aygün, Cabon (77. Bedic), Seidel (29. Selesch), Moritz Zug (49. Johannes Saile).

TSV Hirschau: Wyrwich, Geckeler (77. Ilhan), Ladinig, Kappler, Gülcan (61. Renner), Schiebel, Bäuerle, Fauser, Barth, Cihan Canpolat, Taylan Calderaro (87. Canpolat).