Römerstein/Münsingen FC Römerstein bleibt drin

Römerstein/Münsingen / MARKUS SOSNOWSKI 15.06.2013
Der FC Römerstein setzte sich im Entscheidungsspiel um den letzten verbleibenden Platz in der Kreisliga A1 gegen die TSG Münsingen mit 3:2 im Elfmeterschießen durch und bleibt damit weiterhin A-klassig.

Vor mehr als 500 zahlenden Zuschauern entwickelte sich das Relegationsspiel um den letzten zu vergebenden Platz in der Kreisliga A, Staffel 1 zu einem echten Fußball-Krimi. Der Vizemeister der Kreisliga B1, die TSG Münsingen, begegnete dem Tabellendreizehnten der Münsinger A-Liga, dem FC Römerstein, dabei auf Augenhöhe und spielte von Beginn an munter mit. Beide Mannschaften erarbeiteten sich so auch die eine oder andere Möglichkeit, vor dem gegnerischen Tor fehlte den Teams aber jeweils die Durchschlagskraft.

Brenzlig wurde es im FC-Strafraum, als Münsingens Angreifer Tobias Bornemann plötzlich allein vor Torwart Timmy Hummel zum Schuss kam, der Römersteiner Schlussmann den Ball nicht festhalten konnte und auch die FC-Defensive zunächst Mühe hatte, das Spielgerät aus der Gefahrenzone zu bugsieren (25.). Kurz vor der Pause legte ein FC-Spieler den Ball vor dem Münsinger Strafraum dann quer auf Robin Lässer, welcher freistehend mit seiner Direktabnahme weit übers Tor zielte.

Auch in der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften zu ihren Chancen. Die beste Möglichkeit der Partie hatte jedoch der FC Römerstein, als Jörg Füllemann in der 68. Minute zum Foulelfmeter antrat, Gerd Schaude im TSG-Tor dessen Schuss jedoch glänzend parierte. Die darauf folgende Römersteiner Drangphase überstand die TSG Münsingen ebenfalls schadlos, so dass es nach 90 Minuten für beide Teams in die Verlängerung ging.

In der Verlängerung merkte man beiden Mannschaften den Kräfteverschleiß einer langen Saison zunehmend an. Schon während der regulären 90 Minuten hatten einige Spieler immer wieder mit Wadenkrämpfen zu kämpfen. Da es nach 120 Minuten weiterhin 0:0-Unentschieden stand, musste das Elfmeterschießen eine Entscheidung über Auf- und Abstieg fällen. Hierbei avancierte schließlich FC-Keeper Timmy Hummel zum Held des Abends: Hummel parierte die beiden Elfmeter von Tobias Bornemann und Stanislav Krasuyk. Zum letzten und entscheidenden Elfmeter trat schließlich TSG-Keeper Gerd Schaude höchstpersönlich an, zielte aber weit am rechten Torpfosten vorbei und sicherte somit dem FC Römerstein den Klassenerhalt für ein weiteres Jahr in der Kreisliga A Münsingen.

FC Römerstein: Timmy Hummel - Marcel Kurz, Benjamin Loser, Tobias Schlotterbeck, Philipp Schöll, Mathias Müller, Sebastian König, Manuel Bosler, Robin Lässer, Jörg Füllemann, Tobias Hummel.

TSG Münsingen: Gerd Schaude - Benjamin Schöll, Hüsein Chamseldine, Felix Ogrzewalla, Stanislav Krasuyk, Florian Boy, Kevin Pravitz, Lukas Ogrzewalla, Andreas Rempel, Fatih Yilmaz, Tobias Bornemann.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel