Fußball Fabian Denzel mit Doppelpack

Matthias Gekeler (weißes Trikot) konnte hier zwar gestoppt werden. Die TSG Upfingen siegte im Spitzenspiel gegen den FC Sonnenbühl dennoch mit 2:0 und bleibt weiterhin Tabellenführer.
Matthias Gekeler (weißes Trikot) konnte hier zwar gestoppt werden. Die TSG Upfingen siegte im Spitzenspiel gegen den FC Sonnenbühl dennoch mit 2:0 und bleibt weiterhin Tabellenführer. © Foto: Pukall
Region / puka 08.10.2018

SV Lautertal gegen

FC Römerstein 2:0

Die Gäste begannen druckvoll und die Lautertäler hatten Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit hatte Römerstein mehr vom Spiel, ohne jedoch zu größeren Torchancen zu kommen. Kristof Heimberger hatte dann in der 25. Minute die erste Torchance für die Lautertäler, er scheiterte jedoch am gut reagierenden Gästetorhüter.

Nach einer deutlichen Pausenansprache von SVL-Trainer Jonathan Knehr konnten die Gastgeber mehr Druck machen. In der 56. Minute brachte Patrick Benz nach einem abgefälschten Schuss den SVL mit 1:0 in Führung. Keine zehn Minuten später erzielte Pascal Maier nach einer schöner Flanke per Kopfball das 2:0. Danach hatte die Gastgeber mehr vom Spiel und hätten in der Schlussphase das Ergebnis noch weiter ausbauen können.

SV Lautertal: Patrick Maier - Rippel (66. Münch), Greger, L. Helmer, F. Helmer (88. Spellenberg), Pascal Maier, Heimberger (78. Betz), Benz, Lindner, Jarju, Reiner.

FC Römerstein: Bleher - Schmohl, Wehrenbrecht, K. Bluck, König, Cerchia, Holder (63. Bleher), Schöll, P. Bluck (74. Zeller), Hummel, Lässer (65. Haas).

 

TSV Hayingen gegen

SV Auingen 0:5

Einen in dieser Höhe unverdienten Sieg feierte der SV Auingen beim Auswärtsspiel gegen einen stark ersatzgeschwächten TSV Hayingen. In der ersten Halbzeit versuchte Auingen den frühen Führungstreffer zu erzielen, doch Hayingen stand gut gegen den Ball, sodass es nur Torchancen nach Standardsituationen gab. So konnte Auingen Ende der ersten Halbzeit nach einem Eckball durch Marco Manz das 0:1 markieren.

Anfangs der zweiten Halbzeit hatte Hayingen die große Chance zum verdienten Ausgleich, doch der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. In der 65. Minute erhöhte Auingen etwas glücklich durch ein Eigentor auf 0:2. Danach war der Bann gebrochen und Auingen konnte durch zwei abseitsverdächtige Situationen  durch Eugen Rauleder und Hasan Tozlu auf 0:4 stellen. Am Ende versuchte Hayingen nochmals das Ergebnis etwas zu korrigieren, jedoch war ihnen kein Tor vergönnt. So konnte Auingen kurz vor Schluss nach einem Konter durch Marco Manz das 0:5 erzielen.

TSV Hayingen: F. Kloker - Müller, Fischer, S. Kloker (78. Herb), Zissner, C. Bayer, Schmid, F. Kloker, Knorr, X. Bayer (69. Beckert, 88. Pehl), Dank.

SV Auingen: Julian Vöhringer - Glasbrenner, Hack, Hagmaier, Ruoff, Manz, Freudenreich (64. Rauleder), Jan Vöhringer (55. Tozlu), Rösch, Cagliyan, Gekeler.

 

Oberstetten/Ödenwaldstetten

gegen FV Bad Urach 2.3

Bereits in der siebten Minute zog Jan Flöte aus ca. 30 Metern ab ins rechte Lattenkreuz, der Gästekeeper Ginseppe Greco reagierte prächtig, doch Philipp Held konnte beim zweimaligen Nachfassen zum 1:0 für die SGM verwandeln. Die Gäste erhöhten danach den Druck und rissen das Spiel weitgehendst an sich, ohne jedoch zwingende Torchancen zu generieren. In der 26. Minute dann der Ausgleich für die Gäste durch Michael da Costa. Die Gäste hatten weiterhin mehr Spielanteilen und einige gute Torchancen.

Nach der Pause blieb der Gast spielbestimmend. In der 57. Minute konnte wiederum da Costa nach schönem Zuspiel im SGM-Strafraum aus habrechts abziehen und flach ins linke Eck zur 2:1-Führung für die Uracher verwandeln. In der 83. Minute zog dann Antunes Oliveira im Strafraum der SGM wieder aus halbrechts ab und versenkte den Ball flach ins linke Eck zum 1:3. In der 86. Minute dann ein schöner Konter der Heimelf, welchen Manuel Euper gekonnt flach zum 2:3-Anschlusstreffer verwerten konnte. Die Heimelf bäumte sich jetzt nochmals auf, doch es blieb beim letztendlich aufgrund der größeren Spielanteile und Chancen verdienten 3:2-Sieg für die Gäste.

SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten: Krohmer - Groß,  F. Euper, Rauscher, Flöte, Knupfer, Heinrich (67. J. Zeller), Fischer (29. Gekeler), Held (77. Krohmer), M. Euper, Goller.

FV Bad Urach: Greco - I. da Costa, Gressel, Westpfahl (84. Yiler), Demirel, Szymanski (69. Öner), Hochhaus (77. Antunes), M. da Costa, Kuhn, Gashi (59. Thieser).

 

SV Würtingen gegen

TSV Pfronstetten 1:1

Trotz fünf Niederlagen in Folge fühlte sich der Punktgewinn für den SV Würtingen wie eine weitere Niederlage an. Die Gastgeber kamen besser ins Spiel, ohne sich jedoch große Chancen zu erspielen. Zu Mitte der ersten Halbzeit kombinierten sie sich einmal gut vors Tor. Jonas Kammerer legte dabei quer auf den freistehenden Daniel Krull, der den Ball einschob, jedoch entschied der Unparteiische auf Abseits. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Nach der Halbzeit erspielte sich der SVW immer wieder Chancen, aber konnte dabei nichts Zählbares einfahren, bis Lukas Lang alleine vor dem Tor auftauchte. Aus spitzem Winkel erzielte er das völlig verdiente 1:0 für die Heimmannschaft. In der Folge verpasste es der SVW den Sack zuzumachen und so kam es wie es kommen musste. Kurz vor Schluss konnte der SVW den Ball nach einem Freistoß nicht entscheidend klären und so konnte Pfronstetten zum 1:1 ausgleichen.

SV Würtingen: Dennis Krull - Goller, Nau, Hecht, Frank, Wild, Kammerer, Sulz (90. Käfer), Lang (81. Wendler), Glück, Daniel Krull (89. Schnitzler).

TSV Pfronstetten: Albrecht - Gaugel, Schneider, Späth, Schmid, Dieterle, Knupfer (80. Böhm), Werner (90. F. Herter), Baier, B. Herter, Settele.

 

WSV Mehrstetten gegen

SV Hülben 3:1

Beide Mannschaften kamen gut ins Spiel, wobei sich der WSV leichte Vorteile erarbeitet. Belohnung dafür war das 1:0 durch Florian Stiehle nach schöner Vorarbeit von Sebastian Gresch. Danach verflachte das Spiel und das Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab. Die Gäste konnten in der 44. Minute nach einer Unachtsamkeit der WSV-Abwehr durch Kuchenbecker den 1:1-Ausgleich erzielen. Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

Turbulent nahm die zweite Halbzeit ihren Lauf, nach einem Foulspiel im Mittelfeld entschied der Schiedsrichter auf einen Platzverweis für einen Spieler des SV Hülben. Geschwächt durch die Unterzahl, ergaben sich Räume, die der WSV zu nutzen wusste. So war es ein Treffer von Markus Buck, der aber wegen einer umstrittenen Abseitsstellung nicht zählte. In dieser Phase erhöhte der WSV den Druck und ging in der 69. Minute nach einem Kopfball durch Jakob Bauder mit 2:1 in Führung. Nur zwei Minuten später konnte Markus Buck per Kopf  die Führung auf 3:1 ausbauen. Der WSV spielte weiter nach vorne und Florian Stiehle scheiterte am Pfosten.

WSV Mehrstetten: Baisch - Beck, Kölle, Mandel, Buck, Schrade, Stiehle, Reutter, Berhe, Gresch, Bleher.

SV Hülben: Mayer - Badjie, Lude, Hiller, Lamparter, Bayer, Blankenburg, Kuchenbecker, Matejko, Reinhofer, Christner.

 

TSG Upfingen gegen

FC Sonnenbühl 2:0

Das Spitzenspiel der Kreisliga A1 startete rasant. Bereits nach drei Minuten gab es die erste große Chance für Upfingen. André Glück bediente Dümmel, welcher jedoch am Torwart scheiterte. Der FC Sonnenbühl versuchte das Spiel an sich zu reißen, allerdings verpufften die Angriffsbemühungen am Sechzehner der Heimelf. Die TSG blieb über Konter immer wieder gefährlich und setzten lauter kleine Nadelstiche, welche nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Nach 30 Minuten die beste Chance für die Gäste. Eine verunglückte Flanke fand fast den Weg ins Tor. Doch Simon Schaude war zur Stelle. In der 41. Minute war des dann soweit. Dümmel legte einen langen Ball auf für Denzel und jener traf eiskalt zur 1:0-Führung.

Nach der Pause rannten die Gäste an, blieben jedoch zu harmlos. Entweder verzogen sie knapp oder parierte Schaude souverän. Die TSG verpasste die Führung auszubauen. Dümmel und Goller vergaben ihre Chancen. In der 75. Minute war Dümmel dann frei durch und stand schon vor dem Torhüter, doch Julian Heinz setzte zum Tackling an und grätschte den Ball im letzten Moment weg. In der 83. Minute spielte man es besser aus. Nach einem Traumpass von Alexander Glück lief Denzel allein auf den Torhüter zu und schob den Ball sicher zum 2:0 in die Maschen.

TSG Upfingen:Schaude - Gekeler, Glänzer, Reichenecker, Andre Glück (80. Schaude), Denzel, Wesolowskyj, Tigges (70. Alexander Glück), Stäbler, Dümmel, Goller (85. Besch).

FC Sonnenbühl: B. Schweickardt - Höll, J. Heinz (70. Grießhaber), Raach (80. S. Heinz), D. Heinz, Sauer, Rudolph, Göbel (85. Rudolf), Bächle, Bayer, Hummel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel