Region Es brodelt unterm Jusi

Wlasios Kotaidis will mit dem 1. FC Frickenhausen endlich wieder die Kurve kriegen.
Wlasios Kotaidis will mit dem 1. FC Frickenhausen endlich wieder die Kurve kriegen. © Foto: Axel Grundler
Region / THDA 27.09.2014

Landesliga, Staffel 2: Völlig von der Rolle scheint im Moment der 1. FC Frickenhausen zu sein. Gegen den Landesliga-Aufsteiger Calcio Leinfelden-Echterdingen reichte es durch einen Treffer von Ante Topic, erzielt in der Nachspielzeit, gerade mal zu einem 1:1-Unentschieden. Als Folge der Leistungen der letzten Spiele steht die Täleself in der Tabelle nun auf dem vorletzten Platz. Coach Bauer sah es schon unter der Woche kommen. "Zu einem erfolgreichen Spiel gehört Leidenschaft", meinte er. Ausgerechnet jetzt muss man zum souveränen Tabellenführer, zum 1. FC Heiningen, der allerdings in der vergangenen Begegnung, in Ebersbach, seine erste Saisonniederlage einstecken musste. Vielleicht kann Trainer Bauer sein Team so motivieren, dass es sein Leistungspotenzial abrufen kann und endlich mal wieder einen Dreier einfährt.

Kreisliga A2: Eine böse Überraschung erlebte der TSV Grafenberg in seinem Spiel gegen den TSV Weilheim II. Trainer Peter Slavic warnte eindringlich vor der scheinbar leichten Aufgabe gegen den Tabellenvorletzten. Seine Warnungen verhallten ungehört. Mit der 2:4-Niederlage hat man es verpasst, punktgleich mit der Tabellenspitze zu bleiben. Am Sonntag geht es gegen den VfB Neuffen, der im bisherigen Saisonverlauf noch keine Bäume ausgerissen hat. Mit mehr Konzentration im Spiel sollte das Team von Slavic trotzdem in der Lage sein, drei Punkte einzufahren.

Einen knappen 2:1-Erfolg erreichte der TV Bempflingen gegen die TG Kirchheim. Der spielerischen Überlegenheit des Teams von Coach Hubertz versuchte die TG mit Kampf und einer gewissen spielerischen Härte zu begegnen. "Wir sind derzeit aufgrund von Verletzungen und Geschäftsreisen ersatzgeschwächt. Aber da müssen wir durch", so Abteilungsleiter Vladimir Plesa. Dies war auch am Donnerstagabend im Spiel gegen den FV 09 Nürtingen II zu sehen. Die 0:1-Niederlage tut ziemlich weh, und war trotz der Ausfälle nicht eingeplant. Man muss aufpassen, dass man die Tabellenspitze nicht aus den Augen verliert. Am Sonntag nun kommt es zum Nachbarschaftsduell beim TSV Neckartenzlingen.

Die "Tenzlinger" erreichten in der vergangenen Partie, in einem über weite Strecken ereignislosen Spiel, beim VfB Neuffen ein 1:1. Am Sonntag möchte man natürlich den Heimvorteil nutzen und im Derby gegen den TVB punkten. Vladimir Plesa meint jedoch zum bevorstehenden Derby: "Wenn wir oben dranbleiben wollen, müssen wir, und jetzt erst recht nach der Niederlage, das Spiel in Neckartenzlingen gewinnen. Aufgrund unseres Potenzials bin ich optimistisch, dass es uns auch gelingen kann." Der TSVN mit Trainer Fidan möchte dies natürlich verhindern.

Kreisliga B5: Ein ewiger Angstgegner für den TSV Kohlberg bleiben auch weiterhin die Autmut-Kicker vom TV Tischardt. Verloren die Jusikicker in der vorigen Saison beide Spiele, so gab es mit dem 1:3 jetzt schon wieder eine Derby-Niederlage. Trainer Hartlieb hat alle Hände voll zu tun, um die schwache, blutleere Vorstellung, ohne Kampf und Willen, sowie ohne Einstellung, aus den Köpfen seines Teams herauszubekommen. Nach einem guten Ligastart wurden aus den vergangenen vier Partien lediglich zwei Punkte eingefahren. Das ist zu wenig, um in der Tabelle vorne mitzureden. Am Sonntag geht es zur dritten Mannschaft des 1. FC Frickenhausen, bisher die Überraschung in der Liga. Es wird endlich wieder Zeit, für positive Ergebnisse zu sorgen. Wenn man oben noch dran bleiben will, darf es keine Ausreden mehr geben. Die Verantwortlichen, Kevin Hartlieb und Marco Medel, sehen die Mannschaft in der Pflicht: "Jeder Einzelne muss mehr als die bisherigen 60 bis 70 Prozent bringen." Beide hoffen auf den Einsatz von Mittelfeldakteur Dennis Kirchner, um das Spiel zu stabilisieren und in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel