Erlebnis geht vor Ergebnis

SWP 08.06.2013

Beim diesjährigen "Tag des Kinderfußballs" erwartet der Württembergische Fußball-Verband (WFV) wieder zwischen 6000 und 7000 Teilnehmer. Heute lautet das Motto "Erlebnis vor Ergebnis". Gesteigert wird die Vorfreude außerdem durch die kurz zuvor zu Ende gegangene Fußball-Saison mit dem deutsch-deutschen Champions-League-Finale, dem DFB-Pokal-Finale und die Fußballbegeisterung im Land.

Zahlreiche WFV-Mitarbeiter, darunter die Instruktoren Otmar Glasmann, Claus Ulmer, Sebastian Zagst, Francisco Vaz und Martin Vöhringer, Eberhard Griesinger als Referent für Bildung und Qualifizierung sowie zahlreiche Helfer der ausrichtenden Vereine sorgen mit dem Vier-gegen-Vier-Turnier, der Spielstraße und einem Preisausschreiben für Spaß an 41 Orten in ganz Württemberg.

Quasi im Vorgriff auf die Jahrgänge der neuen Saison 2013/14, die mit dem Spielbetrieb nach den Sommerferien beginnt, spielen am Wochenende die Jahrgangsgruppen 2003/04 ab 9 Uhr bis 12 Uhr, sowie ab 13 Uhr bis 16 Uhr die Jahrgänge 2005/06 zusammen. "Der Tag des Kinderfußballs ist für unsere jüngsten Kicker nach wie vor etwas Besonderes, weil sie an diesem Tag ganz ohne Einflussnahme von Außen ihr Vier-gegen-Vier-Turnier bestreiten können. Alle Kinder spielen mit und zwar ganz ohne Schiedsrichter, so wie es an den Hallenspieltagen für Bambini praktiziert wird. Klassische Meisterschaften für Bambini werden im Bezirk Alb nicht mehr durchgeführt, eher das Spiel Vier-gegen-Vier", so die Aussage von Bezirksjugendleiter Helmut Ebermann. Man findet ein klassisches Element des früheren Straßenfußballs wieder. Die drei ausrichtenden Vereine im Bezirk Alb sind der TSV Hayingen, der TGV Entringen und der SV Walddorf. Neben T-Shirts bekommt jeder Teilnehmer noch eine Medaille vom WFV.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel