Einspruch abgewiesen

SWP 10.06.2013

Der Einspruch des TSV Wittlingen gegen die Wertung des mit 0:2 verlorenen Bezirksligaspiels gegen die TSG Tübingen II wird als unbegründet zurückgewiesen. Nach den Feststellungen des Sportgerichts Alb hat die TSG Tübingen nicht gegen den Manipulationsparagraphen verstoßen. Wittlingen war der Meinung, dass die Tübinger unerlaubter Weise Spieler aus ihrer Landesliga-Mannschaft eingesetzt hatten. Dem hat das Sportgericht widersprochen, es bleibt bei der ursprünglichen Wertung.

Siege zum Abschied
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel