Fußball, Oberliga Ein Schweizer ist weiterhin an Bord

Reutlingen / Gattiker 16.01.2018

Die Spieler des  SSV Reutlingen kommen in die zweite Trainingswoche unter dem neuen Trainer Teo Rus. Der Coach ist bisher zufrieden: „Es war alles okay, aber anstrengend. Die Jungs  haben gut gearbeitet, wir hatten viele Laufeinheiten, aber der Ball war oft dabei, damit sie die Lust nicht verlieren. Wir haben einige Passspielfomen eingeübt.“

Auf dem Kunstrasen gab es leichtere Verletzungen. Ivo Colic hatte Knieprobleme, Jonas Vogler Schmerzen an der Ferse und  Onesi Kuengienda hatte Leistenprobleme, aber alle drei waren gestern wieder dabei.

Der Schwerpunkt der zweiten Trainingswoche liegt im läuferischen Bereich  auch  mit Krafttraining gekoppelt und die Belastung auf dem Kunstrasen ist hoch gewesen. Auch Torschuss-Training steht auf dem Programm. Ab  kommenden Sonntag, 21. Januar, folgt eine englische Woche mit drei Spielen in sechs Tagen: am 21. Januar gegen die Stuttgarter Kickers, am 24. Januar um 19 Uhr beim SV Croatia und am 27. Januar um 12.30 Uhr spielt man bei der TSG Tübingen.

Der Schweizer Trainingsgast Thomas Kunz (FC Schaffhausen, FC St. Gallen U 21 und VfB Stuttgart U 17 und U 19) trainiert weiterhin mit, wird auch am Sonntag gegen die Kickers spielen. Er hat Chancen, verpflichtet zu werden. Der andere Schweizer konnte nicht überzeugen, ein vorgesehener Kroate kam gar nicht. Beim SSV werden die Strukturen professioneller. Man hat den Bereich Marketing verstärkt und Volker Feyerabend von der Apros Consulting& Services mit der Aufgabe bestellt. So haben sich Aufsichtsrat und Vorstand einen erfahrenen Netzwerker ins Boot geholt, wobei der Diplom Betriebswirt und Diplom Ingenieur national und international im Industrie- und Vereinswesen Führungs-und Beiratspositionen inne hat. Er wird den Ausbau des Sponsoren-Netzwerkes „Business-Club” verstärken.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel