Oberliga Die Krux mit der Chancenverwertung

Reutlingens Cristian Gilés Sanchez strahlte gegen seinen Ex-Klub nur wenig Torgefahr aus.
Reutlingens Cristian Gilés Sanchez strahlte gegen seinen Ex-Klub nur wenig Torgefahr aus. © Foto: Eibner
Reutlingen / mj 10.09.2018

Nach dem Schlusspfiff wusste ein Großteil der 1481 Zuschauer an der Reutlinger Kreuzeiche nicht so recht, ob man sich über das 1:1-Unentschieden im Spitzenspiel gegen den FC 08 Villingen freuen oder ärgern sollte. „In der ersten Halbzeit hatten wir so gut wie keinen Zugriff, dass wurde nach der Pause dann besser. Aufgrund der hochkarätigen Chancen im zweiten Spielabschnitt wäre dann ein Sieg aber auch nicht unverdient gewesen“, analysierte Reutlingens Cheftrainer Teo Rus die Partie. Und in der Tat hätten Marcel Avdic (47.), der nach überragender Vorarbeit von Gökhan Gümüssu völlig blank vor Villingens Torhüter Mendes auftauchte, dann aber kläglich über das Tor schoss und Raphael Schneider (84.), der mit einem Kopfball aus zweit Metern an FC08-Schlussmann Mendes scheiterte, die Partie im zweiten Durchgang entscheiden können. „Wenn man solche Chancen dann halt nicht macht, muss man eben auch mal mit einem Punkt zufrieden sein“, sagte Reutlingens 1. Sportvorsitzender Michael Schuster.

 Im Gegenzug hätten sich die 05er aber auch nicht beschweren dürfen, wenn die Gäste aus Südbaden mit einer Führung in die Halbzeit gegangen wären. Villingens Haag hatte nach 60 Sekunden die Führung mit deinem Drehschuss auf dem Fuß, er verfehlte das Reutlinger Gehäuse aber knapp. Acht Minuten später machte er es besser. Nach einem langen Einwurf der Gäste bekam die SSV-Innenverteidigung den Ball nicht geklärt und der Villinger Stürmer lochte aus kurzer Distanz ein.

Im Gegenzug verpasste Marcel Avdic eine Schiffel-Flanke und so den möglichen Ausgleich. Nach 22 gespielten Minuten sahen die fast 1500 Zuschauer den schönsten Angriff der Partie. Nach einem Ballgewinn am Reutlinger Strafraum ging es blitzschnell. Raphael Schneider schickte Tim Schwaiger mit einem Gassenball auf die Reise und der Reutlinger Linksverteidiger vollstreckte in bester Torjägermanier zum Ausgleich.

Im zweiten Spielabschnitt beschränken sich die Gäste dann auf ihre Defensivarbeit und hatte Glück, dass die Reutlinger aus den beiden Großchancen kein Kapital schlagen konnten.  Für die Reutlinger geht es nun am Mittwoch in der dritten WFV-Pokalrunde zum Landesligisten FV 08 Rottweil. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr. Sollte dort ein Sieg gelingen, müssten die 05er im Achtelfinale dann zum TSV Crailsheim reisen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel