Die Favoriten straucheln

PZ 19.05.2014

TB Kirchentellinsfurt II gegen

SV Wannweil 6:1

Die Gastgeber hatten einen guten Spieltag erwischt und konnten bereits in der sechsten Minute durch Alkan in Führung gehen. Gerade einmal sieben Minuten später baute Crocetto Conigliaro durch einen Strafstoß die Führung auf 2:0 aus. Das rüttelte die Wannweiler wach und sein Bruder Salvatore Conigliaro brachte die Wannweiler bis auf ein Tor heran (18.). Die Kirchentellinsfurter ließen allerdings nichts anbrennen und so baute Maric die Führung auf 3:1 aus (32.). Knapp sechs Minuten später zappelte erneut ein Ball im Tor der Gäste. Es war Sardo, der die Führung auf 4:1 schraubte. Gnadenlos schoss Kosel die Gastgeber in der 43. Minute zum 5:1-Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit ließen die Gastgeber nicht locker und erzielten in der 54. Minute erneut durch Crocetto Conigliaro den 6:1-Endstand.

SV Rommelsbach gegen

SSV Rübgarten II 8:0

In der ersten Halbzeit begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Beide Teams konnten jedoch ihre Chancen nicht nutzen und so ging es mit einem 0:0-Remis in die Pause. In der zweiten Hälfte begann dann die Jagd aufs Tor der Gäste. Gleich in der 46. Minute eröffnete Retter das Torefestival. Bereits drei Minuten später erhöhte Mete auf 2:0. Wiederum drei Minuten später schraubte Straub das Ergebnis auf 3:0. Almeide machte keinen Halt auf das Tor der Gäste und baute die Führung auf 4:0 aus (65.). Der eingewechselte Sestan schoss die Gastgeber in der 71. Minute zum uneinholbaren 5:0. Gül (78.), Neumann (81.) und Sestan (84.) netzten noch ein und machten den 8:0-Kantersieg perfekt.

SV Degerschlacht gegen

GSV Hellas Reutlingen 4:4

In der ersten Halbzeit erzielte Radovic das 1:0 für die Gastgeber in der 20. Minute. Nur drei Minuten später glichen die Gäste durch Draganis aus.

Bereits eine Minute nach Wiederanpfiff schossen sich die Gäste durch Kardamanidis in Führung. Koch war es dann, der einen Foulelfmeter in der 53. Minute zum 2:2 nutzte. Nach 65 Zeigerumdrehungen brachte Riekert die Gastgeber mit 3:2 in Führung. Nur fünf Minuten später erzielte Dimitriadis den erneuten Ausgleich. Radovic brachte die Hausherren zwar nochmals in Fornt (85.), mit viel Glück konnten die Gäste aber in der 93. Minute durch Dimitriadis den Ausgleichstreffer erzielen und einen Punkt mit nach Hause nehmen.

SV Gniebel gegen

TSG Young Boys Reutlingen II 2:1

Die TSG begann druckvoll und hatte deutlich mehr Spielanteile. Die Heimelf hingegen agierte clever und verteidigte zunächst erfolgreich. Doch in der 37. Minute war es Hagan, der die Gästeführung erzielte.

In der zweiten Hälfte begannen die Gäste erneut druckvoll, doch Gniebel ließ keine nennenswerten Torchancen zu. Nun begann auch Gniebel Druck auszuüben und nach einem weiten Ball von Helle war es Weimer, der den Ausgleich erzielen konnte (60.). Er verwertete den Gegenzug gekonnt und lupfte den Ball über den herauseilenden Kemmler. Die Schlussoffensive der Gäste blieb aus, denn Gniebel stand sicher und wartete auf Konterchancen. In der 72. Minute war es Reiff, der noch am Pfosten scheiterte. Kurze Zeit später, war es der eingewechselte Klumpp, der die Abwehr überlief und zum Matchwinner avancierte (85.).

TSV Riederich gegen

TSV Pliezhausen II 1:2

Im vorletzten Heimspiel war der TSV Pliezhausen zu Gast und man wollte die drei Punkte zu Hause behalten. Die wieder genesenen Joos und Zink waren wieder an Bord und A-Jugendspieler Toni Gönninger gab sein Debüt im Sturm. Gönninger war es dann auch der bereits nach fünf Minuten am Aluminium scheiterte. Riederich machte viel nach vorne, doch auch Zink, Kämmerle und Wendelstein ließen Chancen ungenutzt. Pliezhausen kam in der Anfangsphase kaum aus der eigenen Hälfte. Riederich versuchte schnell nach vorne zu spielen, oft die fehlte Konzentration beim letzten Pass. Als alle gedanklich schon in der Halbzeit waren, kam Pliezhausen noch einmal zu einem Angriff. Schiller ging etwas zu ungestüm im Strafraum zu Werke und der gut leitende Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Ziegler sicher zur, zu dieser Zeit unverdienten, Gästeführung (45.).

Nach der Halbzeit war das Spiel ausgeglichener, auch wenn Riederich mehr Ballbesitz und mehr vom Spiel hatte. Riederich versuchte nun noch offensiver zu spielen, deshalb ergaben sich für Pliezhausen Konterchancen, welche aber allesamt ungenutzt blieben. Nach einem Fehler im Aufbauspiel von Riederich erzielte Pliezhausen dann das 2:0 durch einen Fernschuss (65.). Riederich warf nun alles nach vorne und so fiel in der 70. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2. Nach schönem Solo von Joos musste Opalla nur noch einschieben. Es ergaben sich noch weitere Chancen für Riederich durch Gönninger, Joos und Kiesow, doch allesamt wurden liegen gelassen. Pliezhausen verteidigte nun mit Mann und Maus und nahm am Ende etwas glücklich die drei Punkte aus Riederich mit.

Anadolu SV Reutlingen gegen

TSV Betzingen 2:0

Das Spiel fing auf beiden Seiten sehr vorsichtig an und spielte sich in der ersten Halbzeit vorwiegend im Mittelfeld ab.

In der zweiten Halbzeit baute Anadolu mehr Druck auf und hatte auch mehr Spielanteile. Betzingen bekam in der 70. Minute einen Foulelfmeter zugsprochen, konnte diesen aber nicht verwandeln. Und so kam es wie es kommen musste. Özdemir brachte die Hausherren in Führung (75.), ehe Aydogan mit Schlusspfiff den 2:0-Siegtreffer erzielen konnte.