Bezirksliga Alb Dettinger machen halbes Dutzend voll

Patrick Hug erzielte gestern drei Tore für den TSV Dettingen beim 6:2-Sieg der Ermstäler in Engstingen. In der Bezirksliga-Alb-Tabelle liegen die zweitplatzierten Dettinger nun fünf Punkte vor dem Ranglistendritten TuS Metzingen, haben aber ein Spiel mehr bestritten.
Patrick Hug erzielte gestern drei Tore für den TSV Dettingen beim 6:2-Sieg der Ermstäler in Engstingen. In der Bezirksliga-Alb-Tabelle liegen die zweitplatzierten Dettinger nun fünf Punkte vor dem Ranglistendritten TuS Metzingen, haben aber ein Spiel mehr bestritten. © Foto: Eibner
Region / swp 18.05.2018

FC Engstingen gegen

TSV Dettingen/Erms 2:6

Der TSV Dettingen hat die 1:2-Heimniederlage gegen den TB Kirchentellinsfurt offenbar gut verkraftet und mit einem 6:2-Erfolg am Mittwochabend beim FC Engstingen wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden.

„Ich bin richtig froh. Endlich haben die englischen Wochen ein Ende“, sagte Dettingens Trainer Erol Türkoglu nach dem Spiel auf der Alb erleichtert. Die Gäste aus dem Ermstal traten stark dezimiert an. Die Ausfälle der vier angeschlagenen Leistungsträger Enzo Liotti, Markus Müller, Ali Blakaj und Luigi Mannolo wiegten schwer und veranlassten Türkoglu zu einigen Umstellungen in der Mannschaft. Dettingens zweiter Torhüter Christopher Hoffmann sah sich als rechter Verteidiger in der Viererkette wieder und Verteidiger Patrick Hug wurde in der Spitze aufgeboten. Gerade Hug zeigte ein tolles Spiel und glänzte mit drei Toren (7., 14. und 75. Minute). Die Zuschauer sahen von Beginn an ein munteres Spiel, bei dem sich beide Mannschaften in der ersten Hälfte nichts schenkten. Dettingen tat sich anfangs sehr schwer und auch der Defensivverbund stand nicht immer sattelfest. Hug brachte die Gäste zwei Mal in Front, welche aber durch Ensgtingens Spielertrainer Stefan Baisch und Pascal Gauß zur Pause zum 2:2 ausgeglichen wurden.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild. Die Türkoglu-Elf zeigte eine gute Vorstellung, war spielerisch und kämpferisch den auf Tabellenplatz 15 stehenden Hausherren klar überlegen und erhöhte durch die Treffer von Tim Randecker (49.), Hug (75.) und Marko Blazevic (89.) auf 5:2. Das Spiel war längst entschieden. Dem eingewechselten Erdem Özer, der wegen eines Bänderanrisses lange verletzungsbedingt fehlte, reichten 120 Sekunden, um sich ebenso als Torschütze zum 6:2-Endstand einzutragen.

FC Engstingen: Schnitzer, Baisch, Werz, Armbruster (52. Freudenmann), Bitzer, Penkert, Dietmann, Kaufmann, Vöhringer (45. Modrow), Gauß, Schenk.

TSV Dettingen/Erms: Haßler, Hoffmann, Maurer, Hug, Schairer, Kleih, Randecker (90. Hille), Lucic (90. Vanca), Hirsch (91. Buchmann), Blazevic, Kostka (90. Özer).

TSV Genkingen gegen

TB Kirchentellinsfurt 2:1

Der TSV Genkingen gewann am Mittwoch gegen den TB Kirchentellinsfurt in einer hart umkämpften und nicht immer ganz fairen Bezirksliga-Partie mit 2:1 (1:1). „Das Ergebnis geht in Ordnung. Wir zeigten den größeren Willen und hielten kampfstark dagegen“, sagte Genkingens spielender Pressewart Philipp Deh. Dabei gingen die von Beginn an druckvollen Gäste durch das Tor von Crocetto Congliaro nach acht Spielminuten in Führung. Vorausgegangen war nach einem Freistoß des TBK ein grober Patzer der Heimabwehr. Congliaro stand goldrichtig und nahm das Geschenk am Sechzehner zur Gästeführung an. Danach wurde die Heimelf zunehmend besser und erzielte nach einem Eckball den verdienten Ausgleichstreffer. Louis Elser war per Kopfball erfolgreich. Mit dem bis dahin gerechten 1:1 ging es in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel immer ruppiger und die Torraumszenen nahmen zunehmend ab. In der 76. Minute trat Tobias Fulde einen scharfen Ball per Freistoß, welcher von Dominik Mayer mit einem Kopfball in den Winkel des Gästegehäuses sehenswert zur Führung verwertet wurde. Der TBK, welcher dank des 2:1-Sieges beim TSV Dettingen am vergangenen Sonntag mit breitem Kreuz nach Genkingen reiste, versuchte noch einmal alles, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Die Gäste des ehemaligen Bundesligaspielers und Trainers Robert Hofacker (früher in der Eliteklasse für die Stuttgarter Kickers, später beim SSV Reutlingen in der 2. Liga am Ball) dezimierten sich in der 86. Minute selbst, als Hakan Durmus einem Genkinger Spieler völlig unnötig den Ball ins Gesicht warf und dafür berechtigterweise die Rote Karte sah. Die Elf von Trainer Markus Leuthe kletterte durch den Sieg mit 35 Punkten am TBK (33) vorbei auf Rang zwölf.

TSV Genkingen: Heinzelmann, Schneider, Fulde, Philipp Deh (42. Renner), Tobias Frank, Christoph Frank (92. Jan Luca Saur), Kuhn, Daniel Saur, Patrick Deh, Mayer (90. Schenk), Elser.

TB Kirchentellinsfurt: Schneck, Bierlmeier, Vasilopoulos, Demir, Durmus, Wagner, Lock (70. Petrolo), Rosa (65. Mägle), Kalaitzis (54. Müller), Leibßle, Conigliaro. Rot: Durmus (86.).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel