Fußball Dettingen in Hälfte zwei überragend

Dettingen schlägt Croatia Reutlingen mit 5:1. Hier kämpfen Dettingens Davor Dzalto (li.) und Kevin Nikolaci um den Ball.
Dettingen schlägt Croatia Reutlingen mit 5:1. Hier kämpfen Dettingens Davor Dzalto (li.) und Kevin Nikolaci um den Ball. © Foto: Eibner
swp 03.09.2018

TSV Dettingen/Erms gegen

 SV Croatia Reutlingen 5:1

In einem sehr guten Spiel schlug der heimische TSV den SV Croatia Reutlingen mit 5:1. Das Spiel wurde in der zehnten Minute von einer schweren Verletzung von TSV-Spieler Marius Finkbeiner überschattet, dem bei einer Abwehraktion ohne Fremdeinwirkung die Kniescheibe heraussprang und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Nach über 20 Minuten Spielunterbrechung hatte die Heimelf die erste Chance, doch Enzo Liotti scheiterte knapp. In der Folgezeit waren die Gäste klar spielbestimmend und brachten den TSV ein um das andere Mal in Bedrängnis. Nach einem Pressschlag von Luigi Mannolo landete der Ball bei Vincenzo Giambrone, der Torhüter Christopher Hoffmann keine Chance ließ und freistehend verwandelte. In der Folgezeit hatten die spielstarken Gäste mehrere Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen.

Wie verwandelt kam Dettingen aus der Kabine. Die Zweikämpfe wurden gewonnen und langsam erarbeitete man sich ein Übergewicht. Nach einer feinen Einzelleistung traf Liotti zum Ausgleich. Von jetzt an gab es kein Halten mehr bei den Ermstälern. Marco  Blazevic stellte durch einen Doppelpack (60., 70.) die Weichen auf Sieg. Den schönsten Spielzug der Partie verwertete der überragende Dominic Hirsch mit einem platzierten Flachschuss zum 4:1. Den 5:1-Endstand gelang Liotti, der nach einer Kombination über Tim Randecker und Blazevic nur noch einschieben musste. „Wir haben in der zweiten Halbzeit mindestens zwei Schippen draufgelegt und verdient um zwei Tore gegen einen sehr starken Gegner zu hoch gewonnen“, so Dettingens Trainer Daniel Blazevic nach dem Spiel.

TSV Dettingen/Erms: Hoffmann, Mannolo, Hug, Finkbeiner (30. Hille) (50. Schairer), Maurer, Marco Blazevic, Dzalto, Randecker, Özer (80. Sassano), Hirsch, Liotti.

SV Croatia Reutlingen: Coconcelli, Zovko (68. Pavic), Radman, Nicolaci (61. Jelcic), Cilic, Mamic (74. Andria Petrovic), Niko-Kresimir Petrovic, Nikolovski (53. Semere), Galic, Gerdes, Giambrone.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel