Pfullingen Der VfL Pfullingen schießt sich zum Klassenverbleib

Pfullingen / JONAS SCHULZ 03.06.2013
Bei widrigen Bedingungen kämpfte der VfL Pfullingen den sich in der zweiten Hälfte in sein Schicksal fügenden FC Rottenburg nieder. Nach dem 6:0-Sieg war der Jubel beim VfL über den Ligaerhalt groß.

Freud und Leid liegen am Saisonende oft nah beieinander. Nach dem Landesliga-Derby zwischen dem VfL Pfullingen und dem FC Rottenburg lagen sich auf der einen Seite aufgrund des gesicherten Klassenerhalts die jubelnden Spieler und Funktionäre um "Retter" Jochen Class in den Armen, während die Akteure aus der Bischofstadt mit hängenden Köpfen und dem Wissen um den nicht mehr zu verhindernden Abstieg schnell das Spielfeld verließen.

Dabei war das klare Endergebnis zunächst nicht absehbar, denn nach einer vergebenen Großchance von Pfullingens Patrick Ziegelmüller (1.) fand das Team um den als Innenverteidiger agierenden Spielertrainer Erol Türkoglu besser ins Spiel und kam mit dem aufgeweichten Platz fast besser zurecht, ohne allerdings zu klaren Torchancen zu kommen.

Umso überraschender fiel die Führung für die Hausherren, als Ziegelmüller mit einem beherzten Dribbling in den FC-Strafraum eindrang und mit etwas Glück den vollendenden Christopher Leuze bediente - 1:0 (25.). Nach einem abgefälschten Schuss von Sven Bahnmüller stand der beste Pfullinger Vorlagengeber dann wieder richtig und netzte aus halblinker Position ins kurze Eck ein (29.).

Von diesem Doppelschlag sollten sich die Rottenburger nicht mehr erholen - erst recht, als VfL-Goalgetter Dominik Grauer nach Flanke von Jochen Frey mit dem 3:0 für die Vorentscheidung sorgte (49.), fügten sich die Gäste gegen nun dominante Pfullinger ihrem Schicksal. Abwehrhüne Bernd Maier erhöhte per Kopfballaufsetzer auf 4:0 (55.), ehe abermals Grauer für den fünften Treffer der Blau-Weißen verantwortlich zeichnete (80.). Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte A-Jugendspieler Alessio Piras 150 Sekunden nach seiner Einwechslung (86.). Rottenburgs Gianluca Mongioj zielte zuvor bei einer 16-Meter-Direktabnahme knapp vorbei, so dass dem Absteiger der Ehrentreffer verwehrt blieb (84.).

Hier geht es zur Tabelle der Landesliga.

So spielten sie

VfL Pfullingen: Hirlinger - Strobel, Maier, Scheurer, Ünal (80. Mohammad), Hauser, Grauer (83. Piras), Leuze, Frey, Bahnmüller, Ziegelmüller.

FC Rottenburg: Blesch - Baur (68. Di Raimondo), Basar, Hirschka, Türkoglu, Engraf, Mongioj, Straub (70. Soldo), Canpolat, Schiebel, Grammer.

Tore: 1:0, 2:0 Leuze (25., 29.), 3:0, 5:0 Grauer (49., 80.), 4:0 Maier (55.), 6:0 Piras (86.).

Schiedsrichter: Uwe Stark (Lauterach).

Zuschauer: 200.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel