Kreisliga A1 Alb Dennis Bächle trifft drei Mal

Nick Philipp Kuchenbecker (links) erzielt hier seinen zweiten Treffer zum 2:0 für den SV Hülben, der sich mit 4:0 bei der SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten durchsetzte.
Nick Philipp Kuchenbecker (links) erzielt hier seinen zweiten Treffer zum 2:0 für den SV Hülben, der sich mit 4:0 bei der SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten durchsetzte. © Foto: Albert Pukall
Region / puk 10.09.2018

SV Lautertal gegen

FC Engstingen 0:1

In einer gutklassigen A-Liga-Partie hatte Elias Lindner nach fünf Minuten die große Chance, den SVL in Führung zu bringen. Fünf Zeigerumdrehungen später hatten die Gäste ebenfalls die Chance zur Führung, doch auch diese blieb ungenutzt. Weiterhin blieb die Partie rassig und klassig, da es immer hin und her ging.

Im zweiten Durchgang hatte der SVL bis zur 65. Minute Pech, als zwei Bälle knapp über das Tor oder an das Außennetz der Gäste gingen. Als die Lautertaler dem Führungstreffer näher waren, war es Marvin Schnizer, der sieben Minuten vor Schluss, den etwas schmeichelhaften 1:0-Sieg für die Gäste erzielte.

SV Lautertal: Maier – Jarju (75. Münch), Greger, L. Helmer, F. Helmer, Maier, Heimberger, Benz, Lindner, Glocker (65. Knehr), Reiner.

FC Engstingen: J. Dohrmann, Bitzer, Gern, Baisch, Schenk (59. Modrow), Kroner (70. Thum), L. Gauss (59. Schnizer), Weinbörner (89. Müllerschön), S. Vöhringer, Werz, Stooß.

TSV Hayingen gegen

TSV Pfronstetten 1:0

Bei herrlichem Fußballwetter konnte der TSV Hayingen einen wichtigen Sieg im Derby einfahren. Zu Beginn des Spiels versuchte Pfronstetten das Heft in die Hand zu nehmen, konnte sich dadurch aber kaum Torchancen erspielen.

In der 35 Minute konnte Alexander Dank nach einer schönen Vorarbeit von Fabian Kloker das 1:0 für den TSV Hayingen erzielen.

In der zweiten Halbzeit war es ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften die eine oder andere Torchancen verbuchen konnten.

Trotz der fleißigen Spielweise konnten sich die Pfronstetter nicht belohnen und so endetete die Partie 1:0.

TSV Hayingen: Florian Kloker – Fischer (72. Schädle), Müller, Geiselhart, Zissner, Fabian Kloker, Schmid, Bayer (56. Knorr), Simon Kloker (56. Beckert), Dank.

TSV Pfronstetten: F. Schmid – Böhm, Gaugel, Schneider, Henkel (58. S. Herter), Schmid, Dieterle, Knupfer, Settele (75. Böhm), Baier, B. Herter.

Oberstetten/Ödenwaldstetten

gegen SV Hülben 0:4

Nach anfänglichem Abtasten gelang dem SV Hülben mit dem ersten Torschuss aus 16 Metern das 0:1 durch Nick Philipp Kuchenbecker. Nach dem 0:1 war die SGM am Drücker und hatte in der zehnten Minute durch Steffen Groß das 1:1 auf dem Fuß. Der Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Die SGM hatte weiterhin mehr vom Spiel. Der SV Hülben war durch Konter gefährlich. So fiel auch das 0:2, wiederum durch Kuchenbecker, für den SV Hülben.

Nach der Halbzeit war der SV Hülben präsenter und hatte mehr vom Spiel. Nach einem Eckball fiel dann das 0:3 durch Timo Reinhofer für den SV Hülben.

In der 75. Spielminute baute der SV Hülben durch einen Strafstoß von Bakary Badjie die Führung zum 0:4 aus.

SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten: Bayrak – Gekeler, Kloker (65. J. Zeller), Rauscher, Flöte, Knupfer, Heinrich, Groß (46. F. Euper), Krause (55. Kohmer), M. Euper, Goller.

SV Hülben: Kammerer – Badjie, Hiller, Schwenkel, Lamparter (70. Blankenburg), Ö. Yilmaz, Christner (46. Reinhofer), Kuchenbecker (46. Coskun), Matejko, M. Yilmaz, Buck.

FC Sonnenbühl gegen

SV Auingen 5:1

Sonnenbühl war von Beginn an überlegen und konnte bereits in der siebten Minute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem tiefen Pass traf Dennis Bächle ins lange Toreck. Auch in der Folge blieb der FCS klar spielbestimmend, es dauerte jedoch bis zur 32. Minute, ehe Dennis Bächle per Kopf zum 2:0 erhöhte.

Nach Wiederanpfiff drückte der Gast aus Auingen nur kurz auf den Anschlusstreffer. Nach dem 3:0 durch Fredi Grießhaber in der 55. Minute waren die Gäste gebrochen. Mit seinem dritten Treffer erhöhte Debbis Bächle in der 74. Minute auf 4:0, ehe Jonas Rudolf nach einem Eckball in der 79. Minute zuum 5:0 einköfte. Hans Lichtenwald gelang in der 86. Minute mit dem 1:5 nur noch eine kleine Ergebniskosmetik.

FC Sonnenbühl: Schweikardt – Raach, J. Heinz, D. Heinz, Grießhaber, Sauer (65. Wiedemann), Rudolph (73. Rudolf), Göbel (76. Heinz), Bayer, Hummel (70. Pfitzer), Bächle.

SV Auingen: Vöhringer – Kiel, Hack, Hagmaier, Berenyi, Usowicz (46. Fabian), Grübel (34. Lichtenwald), Freudenreich, Baltrusch (61. Neigum), Cagliyan, Gekeler (75. Ludwig).

WSV Mehrstetten gegen

SV Würtingen 2:0

Die erste Chance erspielten sich die Gäste aus Würtingen und kamen in der achten Minute zum Abschluss, doch WSV-Keeper Florian Tress entschärfte gekonnt. Nun kam der WSV besser in Spiel und beherrschte das Spiel. Auch der Gäste-Keeper hatte einen guten Tag und parierte mehrere Torschüsse. In dieser Druckphase war für die Hausherren mehr drin, doch wurden viele Chance vergeben.

Man spürte, dass sich beide Mannschaften  für die zweite Hälfe der Partie viel vorgenommen haben. In der 59. Minute war es dann soweit. Einen „Bilderbuch-Spielzug“ der Heimelf vollendete Johannes Striebel zur verdienten 1:0-Führung. Die Gäste aus Würtingen erspielten sich weiterhin Chancen, jedoch scheiterten sie immer wieder auch an der gut postierten WSV-Abwehr. Das Spiel machte nun wieder der WSV, Florian Stiehle setzte sich nach Vorarbeit von Johannes Striebel gekonnt durch und zimmerte das Leder ins lange Eck zum 2:0.

WSV Mehrstetten: Tress – Kölle, Lange, Buck (61. Krimly), Schrade, Keppler (71. Bauder), Stiehle, Reutter, Berhe (65. Bleher), Striebel, Gresch.

SV Würtingen: Burk – Foditsch, Nau (73. Frank), Hecht, Frankenstein, J. Wild, Wendler (62. S. Wild), Goller, Lang, Glück (84. Wälde) Daniel Krull (73. Kreuziger).

TSG Upfingen gegen

SV Bremelau 5:1

Die TSG kam fulminant aus den Kabinen und ging bereits nach zwei Minuten mit 1:0 in Führung. Fabian Denzel steckte auf Tigges durch. Jener schob lässig ein. In der achten Minute verlud Dümmel die Abwehrreihe und schloss zum 2:0 ab. Bereits in der 12. Minute der nächste Treffer für die TSG. Erneut Dümmel war der Nutznießer nach einer schönen Flanke. Dann wachte der Gast aus Bremelau auf. Erst landete eine verunglückte Flanke an der Latte, dann machte es Ralf Tress besser. Nach einem Freistoß verlängerte er den Ball unhaltbar ins lange Eck zum 1:3-Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte baute die TSG nochmals Druck auf und belohnte sich in der 58. Minute, als Dümmel sehenswert mit dem Außenrist ins lange Eck vollendete. In der 88. Minute setzte Jochen Heinlin den Schlusspunkt mit dem 5:1.

TSG Upfingen:Schaude – Gekeler, Glänzer, A. Glück, Denzel, Wesolowskyi, Tigges, Stäbler, Dümmel, Goller, Heinlin.

SV Bremelau: Braun – Geiselhart, Franz, Scheu, D. Leicht, M. Leicht, Müller, Tress, Häbe, Kley, Endler.

FC Römerstein gegen

FV Bad Urach 1:2

„Ich habe meine Mannschaft vor dem Spiel gewarnt vor dem dem FVU. Dessen Tabellenplatz entspricht nicht der Stärke“, so Römersteins Trainer Andreas Lang. Und tatsächlich - die Gäste aus Bad Urach legten gut und hatten zwei, drei sehr gute Tormöglichkeiten. In der 18. Minute konnte Oscar Diego da Costa die Gäste dann völlig verdient mit 1:0 in Führung bringen. Erst jetzt wachte Römerstein auf und hatte ebenfalls gute Tormöglichkeiten, die jedoch alle von FVU-Torhüter Giuseppe Greco vereitelt wurden.

Nach Wiederanpfiff war der FCR klar spielbestimmend und hatte mehr Ballbesitz. Es dauerte jedoch bis zur 78. Minute, ehe FCR-Torjäger Claudio Cerchia mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 1:1 ausgleichen konnte. Nach einer Standardsituation konnte die Heimelf den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen und Mergim Gezim Gashi traf zum glücklichen 2:1-Siegtreffer für Bad Urach.

FC Römerstein: Bleher – Haas, Wehrenbrecht, Bluck, Cerchia, Bothar (46. König), Hummel, Schmohl, T. Holder (73. Meyer), Schöll, Lässer (79. D. Bächle).

FV Bad Urach: Greco – I. da Costa, Gressel, Wang (74. Miranda), Westpfahl (69. Öner), Demirel, O. da Costa (90. Antunes), M. da Costa, da Silva (69. Thieser), Kuhn, Gashi.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel