So langsam kehrt auch im Amateurfußball nach der coronabedingten Auszeit wieder Normalität ein. Seit dem 1. Juli dürfen unter strengen Hygieneauflagen und den gültigen Abstandsregelungen neben dem Spielfeld wieder Freundschaftsspiele stattfinden.

Der Verbandsligist VfL Pfullingen hat sich trotz dieser außergewöhnlichen Zeiten mit zahlreichen Restriktionen der Corona-Verordnung dazu entschlossen, ein Blitzturnier am kommenden Samstag durchzuführen.

Nur geladene Zuschauer

„Das ist schon eine Herausforderung. Aber es ist komprimiert die Möglichkeit, einerseits gegen höherklassige Teams zu testen und andererseits Erfahrungen zu sammeln, wie das Hygienekonzept des Verbands im leistbaren Rahmen umzusetzen ist. Und wer weiß, vielleicht können wir dieses Format in hoffentlich besseren Zeiten wiederholen“, erklärt Timo Schyska, der beim VfL Pfullingen für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Neben dem gastgebenden VfL kommen mit dem Regionalligisten TSG Balingen und den Oberligisten TSV Ilshofen sowie SSV Reutlingen namhafte Mannschaften ans Pfullinger Jahnhaus. „Da die Zahl der teilnehmenden Sportler momentan auf 100 begrenzt ist, haben wird die maximale ‚Delegationsstärke der teilnehmenden Vereine’ auf jeweils 25 begrenzt“, gibt Schyska zu Protokoll und ergänzt: „Schweren Herzens haben wir davon abgesehen, das Turnier für Zuschauer zu öffnen, da die Zahl auf 100 begrenzt ist. Daher können bei diesem Turnier leider nur geladene Zuschauer beiwohnen.“ Lediglich einige Werbepartner und Dauerkartenbesitzer des VfL haben somit die Möglichkeit das Turnier nach vorheriger Anmeldung zu verfolgen. VfL-Cheftrainer Michael Konietzny kommt das Vorbereitungsturnier gelegen: „Wir dürfen uns mit hochkarätigen Gegnern messen. Das wird ein guter Test für uns. Wichtig vom Abschneiden her ist es mir nicht. Wir wollen die Inhalte der ersten beiden Wochen sehen und uns auch im Ausdauerbereich weiter verbessern. Allgemein freuen wir uns, wieder auf dem Platz zu stehen.“

Erste Eindrücke sammeln

Ähnlich sieht dies SSV-Trainer Maik Schütt: „Das Turnier in Pfullingen ist für uns eine hervorragende Gelegenheit, unter echten Wettkampfbedingungen im 11-gegen-11 erste Eindrücke unserer neu zusammengestellten Mannschaft zu gewinnen. Wir freuen uns auf das Turnier. Natürlich erwarte ich auch, dass wir die bislang erarbeiteten Angriffsprinzipien mit und ohne Ball, versuchen so gut wie möglich umzusetzen.“

Blitzturnier in Pfullingen: Der Spielplan am 18. Juli


11 Uhr
TSG Balingen – SSV Reutlingen
12.05 Uhr
TSV Ilshofen – VfL Pfullingen
13.10 Uhr
TSG Balingen – TSV Ilshofen
14.15 Uhr
SSV Reutlingen – VfL Pfullingen
15.20 Uhr
TSG Balingen – VfL Pfullingen
16.25 Uhr
SSV Reutlingen – TSV Ilshofen