Fußball Bezirksliga Alb: Dettinger Generalprobe geglückt

Der TSV Sickenhausen freut sich über den Sieg bei der TuS Metzingen und den Klassenerhalt. 
Der TSV Sickenhausen freut sich über den Sieg bei der TuS Metzingen und den Klassenerhalt.  © Foto: Eibner
Region / Rainer Jock 11.06.2018

SV Zainingen gegen

TB Kirchentellinsfurt 3:3

Ein torreiches Spiel sahen die Zuschauer zum Saison-Abschluss in Zainingen. Die Gäste aus Kirchentellinsfurt waren, um noch den Abstiegs-Relegationsplatz verlassen zu dürfen, zum Siegen verdammt. Dennoch wurden die Gäste eiskalt erwischt. Patrick Wörz brachte den SV Zainingen bereits nach nur zwei Minuten in Führung. Danach hatte K‘furt etwas mehr vom Spiel, war aber in der Offensive zu harmlos. In der 37. Spielminute gelang der Mannschaft um Ex-Bundesligaspieler und Trainer Robert Hofacker der Ausgleichstreffer. Torschütze war Crocetto Conigliaro. Kurz vor der Pause brachte dann SVZ Stürmer Lars Maucher nach einer feinen Kombination die Heimmannschaft wieder in Front. Mit dem 2:1 für die Heimelf wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit überschlugen sich die Ereignisse. Gästespieler Patrick Wagner wurde in der 59. Spielminute mit der Roten Karte vom Feld geschickt. Kurz danach erzielte Simon Ruopp, nach feiner Vorarbeit von Thorsten Rieckm, das vermeintlich vorentscheidende 3:1 in der 72. Spielminute. Doch die nie aufgebenden Gäste kamen nach Geschenken der Heim-Defensive nochmals zurück und erzielten, nach einem Eckball, den 2:3-Anschluss durch Spielführer Phil Hombach. Selbiger glich per Strafstoß zum 3:3 in der 85. Spielminute aus. In der 92. Spielminute gab der Unparteiische zum Unverständnis der Zaininger erneut Strafstoß, doch Hombach behielt dieses Mal nicht die Nerven und setzte den Ball neben das Tor, sodass die Gäste die Chance zum Sieg leichtfertig vergaben.

In Zainingen ist man mit dem Spiel gegen K‘furt nicht zufrieden gewesen, derweil aber mit der Saison, in der man eine schwere Rückrunde mit akuten Personalsorgen dennoch ohne Abstiegsängste am Ende schadensfrei beendete. K’furt tritt in der Abstiegs-Relegation an.

SV Zainingen: Denis Adamski, Vidakovic, Edel (72. Sailer), Andrasch, Götz (55. Ruopp), Wörz, Stickel, Blochinger, Rieck, Schweizer (88. Kuhn), Maucher (68. Moser).

TB Kirchentellinsfurt: Schneck, Bierlmeier, Patrick Wagner, Vasilopoulos, Demir, Stoffregen (46. Durmus), Hombach, Robin Wagner, Kalaitzis (54. Mägle), Petrolo (77. Leibßle), Conigliaro.

Rot: Patrick Wagner (60./TB Kirchentellinsfurt/).

TSV Genkingen gegen

SSC Tübingen 3:0

Keine Glanzleistung lieferte der SSC gegen die noch abstiegsbedrohten Genkinger ab. „Ich bin sehr froh, dass dieses Ergebnis keine direkte Auswirkung auf den Abstiegskampf hatte“, sagte SSC-Trainer Jonathan Annel. Durch eine Viruserkrankung trat der SSC ersatzgeschwächt und kraftlos in Genkingen an. „Aufgrund des Virus und der vielen englischen Wochen konnten wir einfach heute hier nichts holen“, entschuldigte sich Annel fast. Die Genkinger waren dagegen hochmotiviert, bissig und wollten unbedingt gewinnen. Christoph Frank (4.), Dominik Mayer (47.) und Louis Elser (51.) sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Sonnenbühler auch in der neuen Saison für die Bezirksliga planen dürfen. Zu dem Spiel der Gäste passte auch, dass der Torschützenkönig Markos Chatziliadis (30 Saisontore) einen Elfmeter verschoss. Die Mannschaft von Trainer Markus Leuthe schließt die Saison am Ende mit dem 11. Platz ab.

TSV Genkingen: Heinzelmann, Schneider, Fulde, Fetzer (87. Ciaston), Tobias Frank, Kuhn (75. Fabian Saur), Daniel Saur, Philipp Deh, Christoph Frank (83. Schenk), Mayer (80. Ruoff), Elser.

SSC Tübingen: Hornberger, Andacic, Beka, Jentsch, Sevic, Chatziliadis (62. Erhardt), Klaiber, Spataro, Wellhäuser (33. Katsaras).

TSV Dettingen/Erms gegen

SV Hirrlingen 2:0

Dem TSV Dettingen gelang mit einem 2:0-Erfolg die Generalprobe auf das am Mittwoch anstehende Relegationsspiel um den Aufstieg. Die Ermstäler versuchten es gegen den Gast immer wieder mit langen Bällen, woraus auch die Tore fielen. In einem munteren Sommerkick ohne große Torchancen erzielten Johannes „Hansi“ Maurer und der eingewechselte Oguzhan Celdir mit einem Doppelschlag in der 65. und 71. Minute die Siegtore. Der Dettinger Blaz Lucic erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst, nachdem er völlig unnötig und zurecht in der 77. Minute die Rote Karte sah. Lucic ist für das Relegationsspiel am Mittwoch somit gesperrt.

TSV Dettingen/Erms: Hoffmann, Maurer, Mannolo, Hille, Hirsch (46. Celdir), Dimmerling, Blazevic (46. Liotti), Randecker (60. Özer), Lucic, Blakaj, Müller (46. Türkoglu).

SV Hirrlingen: Blesch, Wagner, Marco Hartmann, Marvin Zug (75. Albus), Saile, Reichert, Straub, Esser, Frick (72. Lesyk), Moritz Zug, Bedic.

Gelb-Rot: Straub (63./SV Hirrlingen).

Rot: Lucic (77./TSV Dettingen/Erms/).

FC Engstingen gegen

TSV Pliezhausen 3:1

Wären die Young Boys aus Reutlingen nicht direkt abgestiegen hätten diese beiden Mannschaften noch eine Chance auf den Klassenerhalt und den Relegationsplatz gehabt. Da die Reutlinger aber in Holzgerlingen verloren haben, war der Sieg der Engstinger am Ende wertlos. Sowohl der FC, als auch die Pliezhausener steigen direkt ab. Der Engstinger Sieg ging am Samstag aber in Ordnung, weil sie zielstrebiger, effektiver und zweikampfstärker agierten. Lediglich Luis Armbruster konnte zwischenzeitlich per Strafstoß für Pliezhausen verkürzen (72.). Die Engstinger Tore markierten Sebastian Kaufmann (36.), Armin Dietmann (47.) und Wilhelm Penkert (81.)

FC Engstingen: Jonas Dohrmann, Baisch, Werz, Vöhringer, Ingo Dohrmann, Kai Armbruster (46. Schnitzer), Bitzer, Penkert, Dietmann (88. Weinbörner), Kaufmann (78. Kroner), Schenk (68. Gauß).

TSV Pliezhausen: Öztürk, Lukas Hermann (61. Ziegler), Marcel Weimer, Walz, Maximilian Hermann, Bauer, Gemmeke, Borek, Schumacher (78. Braun), Bäuerle, Luis Armbruster.

TSV Altingen gegen

TSV Wittlingen 2:0

Mit zwei Siegen verabschiedet sich der TSV Altingen nach nur einem Jahr wieder aus der Bezirksliga. Nach dem Sieg letzte Woche gegen die SG Reutlingen besiegten die Altinger nun auch den TSV Wittlingen. Die Tore für die Heimelf erzielten Felix Stöckle mit einem direkten Freistoß (83.) und der eingewechselte Simon Petersen mit einem Abstauber zwei Minuten vor Schlusspfiff der Partie.

TSV Altingen: Postweiler, Mitschele, Nagel, Schäfer, Stöckle, Häußler (45. Maier), Stieb, Wanner (45. Maier), Demir, Baur (70. Hack), Bross (80. Petersen).

TSV Wittlingen: Möhrle, Hiller (65. Mess), Zoffreo, Aliu (45. Jebari), Pascal Maier, Gern, Ruess, Reiff, Krohmer, Kajtna, Sebastian Maier.

SpVgg Mössingen gegen

FC Rottenburg 3:2

Trainer Hüseyin Isgören war zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft in den letzten Wochen: „Wir haben uns anständig verkauft und deshalb freue ich mich, dass wir uns mit einem Sieg aus der Bezirksliga verabschieden können.“ Mössingen setzte vor allem auf Konter und die beiden schnellen Sturmspitzen Jonas Walker (15.) und Jannik Schmitt (37.), die auch ihr Team bis zur Halbzeitpause in Front schossen und sich die Tore dabei gegenseitig auflegten. Nach der Pause zeigten sich die Rottenburger deutlich verbessert und konnten durch die Tore von Adrian Müller (46.) und Adrian Dettling (76.) sogar noch ausgleichen, bis Madjid Bendouma per Kopf den Siegtreffer für Mössingen erzielte (79.).

SpVgg Mössingen: Bock, Mangione (92. Isgören), Morosch (54. Bendouma), Wirtz, Bendouma, Gidey, Ferrillo, Mengis (84. Tuac), Walker, Schmitt, Böltzig.

FC Rottenburg: Wagner, Salafrica, Baur, Koch (64. Schiebel), Oeschger, Tragni (46. Krzalic), Behr, Daniel Wiedmaier, Dettling, Müller, Hanuman.

TuS Metzingen gegen

TSV Sickenhausen 1:2

Die TuS Metzingen verlor ihr letztes Heimspiel gegen den TSV Sickenhausen mit 1:2. Dabei gingen die Gäste, für die es noch um den sicheren Klassenerhalt ging, mit 1:0 durch das Tor von Paul Philipp Prochinger nach nur sieben Spielminuten in Führung. Metzingen drückte auf den Ausgleich, doch biss sich immer wieder an der kompakt stehenden Defensive der Gäste fest. Mit 1:0 für die Reutlinger ging es in die Kabinen.

Nach einer Stunde Spielzeit erhöhte erneut Prochiner auf das vorentscheidende 2:0. Metzingen gelang durch ein verschuldetes Tor der Sickenhäuser Abwehrreihe nur noch der 1:2-Anschluss. Damit endete eine sehr durchwachsene Saison der Metzinger, welche zu den Aufstiegsfavoriten zählten,  auf dem vierten Tabellenplatz. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Ponath hingegen feierte den Sieg und beendete die Runde als Tabellenzehnter.

TuS Metzingen: Paradzikovic, Tomasek, Lehmann, Imperatore, Fesseler, Vardanyan (64. Albay), Bächle, Zubaida, Teixeira-Rebelo, Avramidis, Tzakis.

TSV Sickenhausen: Breitmoser, Huggenberger, Huynh (84. Dress), Hein, Taubmann (29. Luz), Prochiner, Riekert, Daniel Grauer (63. Hummel), Kandlbinder, Russo, Dominik Grauer.

SV Croatia Reutlingen gegen

SG Reutlingen 3:3

Bereits am Freitag spielten die Mannschaften des SV Croatia Reutlingen gegen die SG Reutlingen im Derby 3:3-Unentschieden. Beide Mannschaften können mit ihrer Saison zufrieden sein. Croatia holte den Titel im Bezirkspokalfinale gegen den Ligarivalen und Meister Tübingen und beendete die Saison als Tabellendritter. Die SG Reutlingen ist am Ende der Saison Tabellenfünfter. Für die Kroaten erzielten Mirko Jelcic, Dennis Pascolo und Björn Arne Gerdes die Tore. Für die SG waren Andreas Bäuerle (zwei Tore) und Thomas Angerbauer erfolgreich.

SV Croatia Reutlingen: Perkovic, Pavic, Zovko (74. Vucic), Kikic (80. Coconcelli), Nicolaci, Pascolo, Pereira Almeida, Gerdes, Galic, Jelcic (50. Lukic), Giambrone.

SG Reutlingen: Nägele, Bäuerle, Angerbauer (83. Röstel), Kvesic (54. Stern), Schneider, Möck, Sauter (70. Ammann), Mojsisch, Mazourov, Lucic, Locher.

Kim Laudage Trainer beim TSV Wittlingen

Kim Laudage heißt der Trainer des Bezirksligisten TSV Wittlingen in der Saison 2018/2019. Der 31-jährige Diplom-Sportwissenschaftler und DFB-Elite-Jugend Lizenzinhaber, tritt die Nachfolge vom Interims-Duo Fadil Aliu und Jens Gern an. Trotz seines jungen Alters bringt er bereits sehr viel an Qualität mit. Ihm zur Seite steht mit Moritz Krohmer (Co-Trainer) ein alter Bekannter aus gemeinsamen Zeiten beim SSV Reutlingen.

Stationen als Spieler:
2005 – 2010 Frickenhausen (LL & VL)
2010 – 2012 TuS Metzingen (LL)
2012 – 2013 SSV Reutlingen (OL)

Stationen als Trainer: 2013 – 2015 Cheftrainer SSV Reutlingen (U 23)
2015 – 2017 Co-Trainer VfB Stuttgart (U15, U16 & U19)
2017 – 2018 Cheftrainer SSV Reutlingen (U17)
ab 1. Juli TSV Wittlingen