Betzingen BETZI-CUP

Betzingen / GIO 08.12.2014
Am Rande der Bande in Betzingen notiert Mädchen und Fußball Früher undenkbar - doch in diesem Turnier keine Ausnahme. Gleich fünf Mädchen spielten beim Betzi-Cup in der Sporthalle Betzingen mit. Mit der Anzahl hätten sie problemlos sogar ein eigenes Mädchenteam beim Turnierstellen können.

Mädchen und Fußball

Früher undenkbar - doch in diesem Turnier keine Ausnahme. Gleich fünf Mädchen spielten beim Betzi-Cup in der Sporthalle Betzingen mit. Mit der Anzahl hätten sie problemlos sogar ein eigenes Mädchenteam beim Turnierstellen können. Und am Sonntag vertrat Isabell de Marco das weibliche Geschlecht als Schiedsrichterin.

Abbau nach der Vorrunde

Nicht weil am Sonntag weniger Zuschauer erwartet wurden, baute nach der Vorrunde Hausmeister Floten einen Teil der Tribüne in der Sporthalle Betzingen ab, sondern weil ein Smartphone eines Leverkusener Zuschauers durch einen Schlitz durch die Tribüne fiel. Nach erfolgreicher Bergung des mobilen Gerätes wurde das Tribünenteil wieder herausgezogen.

Hoffen auf Petrus

Volker Schmidt, Trainer der D-Junioren des VfL Pfullingen, wünschte sich nach dem Weiterkommen seines Teams beim Betzinger Turnier Starkregen in Friedrichshafen, damit er nicht sonntagmorgens mit seiner Pfullinger A-Jugend zum Auswärtsspiel an den Bodensee fahren muss.

Alles Hoffen half nichts. Petrus tat ihm diesen Gefallen nicht, denn das A-Junioren-Verbandsstaffel-Spiel unter freiem Himmel wurde angepfiffen. Dennoch ließ es sich Schmidt nicht nehmen, das erste Spiel seiner Pfullinger D-Junioren beim Hallenturnier an der Bande zu coachen, ehe er von seinem A-Junioren-Team abgeholt wurde.

Auch wenn sein VfL-Team beim Betzi-Cup unglücklich nach zwei Lattenschüssen gegen Hertha BSC mit 0:1 verlor, fand der Pfullinger Trainer-Tausendsassa das Turnierwochenende einfach super.

Was gab's zum Frühstück?

Nicht nur die Prager Trainer waren von Turniersprecher Alex Roßmann begeistert, der zur hervorragenden Stimmung in der Betzinger Halle beitrug. Als sonntagmorgens RB Leipzig mit Tempofußball sein erstes Spiel gegen den VfB Stuttgart bestritt, fragte Alex Roßmann übers Hallen-Mikrophon die Gastfamilien der Roten Bullen aus Leipzig, "was habt Ihr den Leipzigern zum Frühstück gegeben?!? - Vollgas-Fußball - Suuper!"