Bempflingen braucht Zähler gegen Abstieg

Der Bempflinger Felix Arendt (rechts, hier gegen den Grafenberger Kevin Schwarz) muss mit seinen Rothemden Punkte gegen den Abstieg sammeln.
Der Bempflinger Felix Arendt (rechts, hier gegen den Grafenberger Kevin Schwarz) muss mit seinen Rothemden Punkte gegen den Abstieg sammeln. © Foto: Baur
THDA 25.04.2015

Landesliga, Staffel 2

Trotz des Absturzes auf den vorletzten Tabellenplatz der Landesliga, Staffel 2, ist für Verbandsligaabsteiger 1. FC Frickenhausen noch nicht alles verloren. Die Einstellung des blau-weißen Teams von Coach Bernd Bauer hat in den letzten Spielen auf jeden Fall gestimmt. Nun geht es gegen den TSV Köngen, der mit nur vier Punkten mehr auf dem Habenkonto in der Tabelle auf dem neunten Platz liegt. Möchte die "Täleself" den Anschluss nach oben halten, ist ein Dreier in dieser Partie ein absolutes Muss und für die restlichen Saisonspiele richtungsweisend.

Kreisliga A2 Neckar/Fils

Wohin geht die Reise des TSV Grafenberg? Bleiben die blau-weißen Buckenwiesenkicker bei den Topmannschaften oben mit dran oder geht es in Richtung Tabellenmittelfeld? Zunächst einmal geht die Fahrt zum TSV Altdorf, der den Relegationsplatz zwölf belegt und demnach jeden Punkt benötigt. Das Team von Coach Peter Slavic muss aufpassen und wird alles in die Waagschale werfen müssen, um die drei Punkte mitzunehmen. Hoffentlich bleiben die Worte von Slavic "gegen die Teams die unten stehen ist es nie einfach" nicht ungehört.

Einen Dreier benötigt auch der TV Bempflingen und das nicht nur im nächsten Spiel, sondern konstant in den nächsten Partien. Das Waldeck-Team von Trainer Johann Hubertz kann die vielen verletzungsbedingten Ausfälle einfach nicht kompensieren und klopft momentan, mit fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz schon unüberhörbar an die Türe zur Kreisliga B. Mit den SF Dettingen/Teck, aktuell auf Rang fünf platziert, kreuzt ein kämpferisch sehr starkes Team am Waldeck auf. Die Defensive ist freilich nicht die Beste. Vielleicht kann die Bempflinger Offensive um Denis Brandstetter diese Dettinger Schwäche ausnützen und für eine Überraschung sorgen.

Einen tollen Lauf hat zurzeit der TSV Neckartenzlingen. Waren es zeitweise bereits neun Punkte Rückstand ans rettende Ufer, so ist dieser auf zwei zusammengeschrumpft. Spielertrainer Hüseyin Fidan hat durch die letzten Erfolge mit seiner Elf viel Selbstvertrauen tanken können und ist für die nächsten Spiele gut gerüstet. Ob dies jedoch am Sonntag in der Partie bei der SG Erkenbrechtsweiler/Hochwang, dem Aufstiegsaspiranten Nummer eins, ausreichen wird, um etwas Zählbares an den Heiligenbronn mitzunehmen, darf angezweifelt werden. Trotzdem gehen die grün-weißen Tenzlinger konzentriert und ohne Angst auf die Alb.

Kreisliga B5 Neckar/Fils

Am morgigen Sonntag ist der TSV Kohlberg bei der SPV 05 Nürtingen zu Gast. Nach fünf Niederlagen in Folge und den Absturz auf Platz zehn ist die Saison für die rot-weißen Jusi-Kicker nicht mehr zu retten. "Es ist eine Saison zum vergessen. Wir zeigen erschreckend schwache Spiele und haben schon deutlich mehr Niederlagen als Siege auf unserem Konto stehen", klagt TSVK-Spielleiter Marco Medel. Trotzdem sollen gegen die 05er seit langem mal wieder Punkte geholt und die Talfahrt der Jusi-Elf gestoppt werden.

Der TSV Kohlberg möchte sich für die 3:4-Hinspielniederlage beim Waldheim-Team revanchieren und sollte 90 Minuten lang laufen, kratzen und beißen, damit endlich wieder ein Erfolgserlebnis gelingt. Keeper Tobias Bader (30) könnte nach einer Bänderverletzung wieder in den Kohlberger Kasten zurückkehren.