Sechs Aktiven-Fußballteams aus der Region suchten an drei Turniertagen den Sieger des Aach-Alb-Pokals. Unwetter sorgten für einen verrückten Final-Tag. Insbesondere das Endspiel hatte es in sich, welches zwei Mal abgebrochen wurde und dann in einem außerplanmäßigen Elfmeterschießen entschieden wurde. „Trotz des Unwetters am letzten Tag hatten wir ein tolles und faires Turnier, auch die Zuschauerresonanz war zufriedenstellend“, meinte Jochen Spohn vom austragenden SV Lautertal.

In den beiden Vorrundengruppen gab es vor allem in der Gruppe A große Spannung bis zum Schluss. Sowohl der TSV Hayingen, wie auch der TSV Pfronstetten gewannen jeweils 2:1 gegen die SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten. Im direkten Duell stand es am Ende 1:1, so dass ein Elfmeterschießen über den Finaleinzug entscheiden musste. Hier setzte sich der TSV Pfronstetten knapp mit 3:2 durch.

In der Gruppe B war es die SGM Daugendorf/Zwiefalten, die mit 1:0 gegen die SGM Alb-Lauchert gewann und sich mit einem 1:1 gegen den SV Lautertal erneut den Platz im Finale sicherte. Die SGM Alb-Lauchert qualifizierte sich nach dem 3:0-Sieg gegen den SV Lautertal für das Spiel um den dritten Platz. Somit musste der gastgebende SV Lautertal im Spiel um den fünften Platz gegen die SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten antreten und verlor dort deutlich mit 0:4.

Eine torreiche Partie gab es dann im Spiel um den dritten Platz. Hayingen ging nach Toren von Julian Fischer, Julian Schmid und Alexander Nickel in Führung, ehe ein Platzverweis für Hayingens Richard Magel die Partie kippen ließ. Die SGM Alb-Lauchert kam noch vor der Pause durch Emanuel Mader und Brian Bischoff auf 2:3 heran und legte im zweiten Durchgang nach. Jonas Lau, Brian Bischoff mit einem Doppelpack und Emanuel Mader sicherten mit ihren Treffern den 6:3-Sieg.

Im Endspiel machte die SGM Daugendorf/Zwiefalten von Beginn an Druck und drängte den TSV Pfronstetten in die eigene Hälfte. Nach einer Viertelstunde unterbrach das Schiedsrichtergespann die Partie wegen einem Unwetter. Nach Wiederanpfiff wurde Marius Hebeisen im Pfronstetter Strafraum gefoult und Jonas Butscher verwandelte sicher zum 1:0 für die SGM Daugendorf/Zwiefalten (21.). In der 28. Minute bekam auch Pfronstetten einen Foulelfmeter zugesprochen, welchen Manuel Baier ebenfalls sicher zum 1:1 verwandelte. Der zweite Durchgang war keine fünf Minute alt, als das Schiedsrichtergespann die Partie nach Blitz und Donner erneut abbrach. Das Wetter wurde nicht besser, weswegen das Endspiel beim Stand von 1:1 abgebrochen wurde. Im außerplanmäßigen Elfmeterschießen setzte sich schließlich der TSV Pfronstetten mit 4:3 durch.