"Wir kommen gerne wieder"

Das Team von Fortuna Düsseldorf war das erste Mal in Münsingen dabei und belegte beim U11-Turnier Rang sechs.
Das Team von Fortuna Düsseldorf war das erste Mal in Münsingen dabei und belegte beim U11-Turnier Rang sechs.
KLAUS-PETER NEEF 28.01.2013
Es hat schon einige Anfragen gegeben aus Düsseldorf. Jetzt hat es geklappt. Der U11-Nachwuchs des Bundesligisten feierte am Samstag seine Premiere beim MHB-Stumm-Cup - und belegte Platz sechs.

Endlich dabei sein zu können, das war schon seit zwei Jahren der Wunsch der Düsseldorfer Verantwortlichen. Dass es jetzt geklappt hat, hat indes nichts mit dem Bundesliga-Aufstieg der Profimannschaft zu tun. "Wir haben uns aufgrund eines frei gewordenen Teilnehmerplatzes für Fortuna Düsseldorf entschieden und freuen uns, dass sie angereist sind", sagte der Münsinger Cup-Organisator Stefan Schwörer.

Den jungen Kickern aus Düsseldorf dürfte es ziemlich egal gewesen sein, warum es geklappt hat. Wichtig war, dass sie in Münsingen mit von der Partie waren und neue Erfahrungen sammeln konnten. Der erkämpfte sechste Platz war zudem ein kleiner Erfolg - gemessen an der Vorstellung der "Großen" des Vereins ohnehin. Denn während die U11-Fußballer im Spiel gegen den späteren Finalteilnehmer Borussia Mönchengladbach in der Championsrunde ein 0:0 erkämpften, mussten sich die Bundesliga-Profis der Fortuna am Samstag in Gladbach mit 1:2 geschlagen geben.

Insgesamt profitierten die Düsseldorfer von der hohen Qualität des Turniers. "Für meine Jungs war es wichtig, in so kurzer Zeit gegen so viele Topteams antreten und sich vergleichen zu können", sagte Fortunas Co-Trainer Lambros Zilis, der damit einen wesentlichen Punkt der Reise erfüllt sah und den Ausflug auf die Schwäbische Alb am liebsten wiederholen würde. "Wir kommen gerne wieder", so Zilis.

Die westdeutschen Vereine sind beim MHB-Stumm-Cup genauso stark vertreten, wie die süddeutschen Teams. FC Schalke 04, Fortuna Düsseldorf, Borussia Mönchengladbach, Bayer 04 Leverkusen, 1. FC Köln, Borussia Dortmund - gleich sechs Profivereine von Rhein und Ruhr fahren nicht nur zum Spaß nach Münsingen.

Ihre Nachwuchskicker sollen sich messen und lernen, um vielleicht später ein Mal eine Profikarriere einschlagen zu können. Dieser zeitliche und finanzielle Aufwand zeigt den besonderen Stellenwert des MHB-Stumm-Cup. Mittlerweile unbestritten ein Highlight in der deutschen Hallenfußball-Saison für Junioren und über die nationalen Grenzen hinaus bekannt. "Wir haben so viele Anfragen von hochklassigen Vereinen aus dem In- und Ausland, dass wir uns problemlos immer ein sehr attraktives Teilnehmerfeld zusammenstellen können", so Stefan Schwörer. Und weiter: "Natürlich gibt es gewachsene Freundschaften und Verbindungen zwischen langjährigen Teilnehmern, trotzdem aber auch die Möglichkeit, neue Freunde zu gewinnen." Bei der TSG ist man stolz auf die Anfragen unter anderem aus Düsseldorf, Zürich oder Moskau (am nächsten Wochenende beim U10-Turnier mit von der Partie).

Aus Zürich kamen in diesem Jahr erstmals zwei Teams (Grashoppers und FC Zürich), wobei die Grashoppers alte Bekannte sind und ihre Fan-Gruppe alljährlich für eine riesige Stimmung sorgt. Was auch am Samstag wieder mit dem Preis für die beste Fan-Gruppe bestätigt wurde, während der kickende Nachwuchs nur den achten Platz belegte. Überhaupt war die Stimmung in der durchgängig gut gefüllten Beutenlayhalle bombastisch. "Da werden wir als Veranstalter belohnt und können stolz sein auf unsere sehr zeitintensive Arbeit", sagt Stefan Schwörer.