Region "Macht euer Ding"

Region / WOLFGANG SEITZ 05.06.2015
Am letzten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga Alb spielt die Musik im Keller - oder zumindest auf der Treppe dorthin. Für den Relegationsplatz gibt es noch einige Bewerber. Nur einer darf nachsitzen.

Alles klar ganz oben. Der SV Croatia Reutlingen wird erstmals in der Vereinsgeschichte in der Landesliga vorstellig, der SSV Reutlingen II kann ihn begleiten - sofern die Relegation erfolgreich verläuft. Unten stehen die Fragezeichen. Wer darf in die Relegation? Wer muss direkt runter? Und was macht der TB Kirchentellinsfurt in der Landesliga?

"Sollten wir absteigen, dann haben wir das nicht am letzten Spieltag vergeigt, sondern irgendwann davor. Es fehlt eben der eine oder andere Punkt. Trotzdem bin ich der Meinung, dass wir uns gut geschlagen haben", sagt Robert Michnia, Trainer des FV Bad Urach.

Der FVU (24 Punkte) empfängt den TV Derendingen, der doppelt so viel angesammelt hat. Der TSV Gomaringen hat auf dem Relegationsplatz 25 auf dem Konto, bekommt es mit dem TSV Ofterdingen (33) zu tun. Relegationshoffnungen darf auch noch der TSV Hirschau hegen, der punktgleich mit den Bad Urachern ist und in Engstingen (41) gastiert. Der FVU muss gewinnen und hoffen, dass Gomaringen kein Dreier vergönnt ist. Hirschau muss auch gewinnen, gleichzeitig dürfen Urach und Gomaringen höchstens remisieren. Kurzum: Nur Gomaringen hat es selbst in der Hand. "Ich gehe ohne Erwartungen in den Spieltag. Meinen Spielern werde ich, wie in der vergangenen Woche sagen, dass sie ihr Ding machen sollen. Wir wollen uns gut verkaufen, die Hausaufgaben erledigen, erst dann schauen wir auf die anderen Spiele", sagt Michnia.

Ligenunabhängig bastelt er bereits eifrig an der Mannschaft für die kommende Saison. Giuseppe Greco (Young Boys), Isidro da Costa und Umut Ögüt (TSV Dettingen) kommen. Von Türkspor Dettingen wird Gökmen Söker ermsaufwärts ziehen, eine weitere Offensivkraft ist an der Angel. Den Verein verlassen werden Derian Adamski (zurück nach Zainingen) und Ilija Lucic (SSV Reutlingen II). "Eineinhalb Jahre gab es keine richtige Entwicklung im Kader. Es fehlte die Durchschlagskraft, auch an der Mentalität gilt es zu arbeiten. Mit den neuen Spielern wird das gelingen." Ob nun in der Kreisliga A1 Alb oder weiter in der Bezirksliga Alb, wird Michnia am Sonntag wissen.

Da ist er dann auch schon klüger, was die Lage in der Landesliga, Staffel 3 anbelangt. Sollte dort nämlich Kirchentellinsfurt noch den Relegationsplatz erklimmen, was unter Mithilfe anderer Klubs bei eigenem Sieg möglich ist, würde sich die Zahl der Absteiger um einen verringern. Die Hochrechnungen dort sind schon am Samstag abgeschlossen.

Nicht mehr rechnen muss man beim TSV Dettingen/Erms, der auf Platz sieben im gesicherten Mittelfeld zugange ist. Zum Saisonabschluss steht die Aufgabe beim SSV Reutlingen II an, der in die Relegation nach oben geht.

Im Ermstal wird derweil eifrig geplant. Erol Türkoglu wurde schon als neuer Trainer vermeldet, mit Marco Berenyi bekommt er noch einen treffsicheren Co-Trainer an die Seite. Eine durchaus beachtenswerte Personalie.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel