Grüße aus Moskau WM-Tagebuch: Die Lobby schwingt

Moskau / Armin Grasmuck 18.06.2018

So kriegt auch das Hotel  im
grauen Plattenbau seine bunten
Momente. Im achten Stockwerk steigt eine Frau in den Aufzug.  Dunkle Locken, das Gesicht mit grün-weiß-roten Flaggen
geschminkt, sie trägt das grüne Trikot der mexikanischen Nationalmannschaft. „Me-chi-ko!“, ruft sie und strahlt. Zwei Etagen tiefer kommen zwei Amerikaner dazu. „Wie geht es heute Abend aus?“, wollen sie wissen. „Wir gewinnen“, sagt die Frau im
grünen Dress, sie holt tief Luft: „Was soll ich sonst sagen?!“

Der Aufzug hält im Erdgeschoss – hier geht die Party richtig los. Plötzlich scheint
alles grün, weiß und rot zu sein. Mindestens hundert Anhänger der Mexikaner feiern sich in der Hotel-Lobby fünf Stunden vor dem Anpfiff des Duells mit den Deutschen warm. Sie trommeln, pfeifen und tanzen im heißblütigen Rhythmus. Die Jungen, die Reifen, Arm in Arm oder Stirn an Stirn. Manche tragen riesige Sombreros, andere pfiffige Spitzhüte. „Me-chi-ko!“ – da
wackelt die Platte am südwest-
lichen Stadtrand von Moskau.

Mal sehen, wie lange die
Mexikaner bleiben. In den vergangenen Tagen dominierte die „Green & Gold Army“ das Hotel – und speziell die Hotelbar. Australische WM-Touristen, perfekt organisiert, wie die Aufstelltafel mit dem täglichen Programm verriet. Über Nacht scheinen die Fans vom anderen Ende der Welt abgereist zu sein. Jetzt ist mehr Schwung in der Bude.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel