Belgiens Nationalcoach Trainer Martínez: Kompany vielleicht im dritten Spiel dabei

Vincent Kompany (L) und Nationaltrainer Roberto Martinez diskutieren am Spielfeldrand während eines Länderspiels. Foto: Bruno Fahy/BELGA
Vincent Kompany (L) und Nationaltrainer Roberto Martinez diskutieren am Spielfeldrand während eines Länderspiels. Foto: Bruno Fahy/BELGA © Foto: Bruno Fahy
Sotschi / DPA 16.06.2018

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martínez hat einen Einsatz von Abwehrchef Vincent Kompany im Auftaktspiel gegen Panama quasi ausgeschlossen.

„Er steht vielleicht für unser drittes Spiel zur Verfügung“, sagte der Spanier auf einer Pressekonferenz in Sotschi. Kompany laboriert an einer Leistenverletzung und ist seit drei Wochen außer Gefecht. Neben Toby Alderweireld und Jan Vertonghen ist der Verteidiger von Manchester City eigentlich gesetzt in der Dreierkette des Mitfavoriten. Theoretisch könnte der Trainer den Routinier bis zum Sonntagabend (17.00 Uhr) sogar noch aussortieren und Laurent Ciman nachnominieren.

Die Abwehrsorgen von Martínez und den Belgiern vergrößern sich damit unmittelbar vor dem Turnierstart gegen den Debütanten aus Mittelamerika. Mit Thomas Vermaelen steht den Roten Teufeln ein weiterer Abwehrspieler am Montag (17.00 Uhr) nicht zur Verfügung. Er hat die Reise nach Sotschi gar nicht mit angetreten. Stattdessen dürfte Dedryck Boyata im Auftaktspiel zum Einsatz kommen. Belgien trifft in Gruppe G zudem auf Tunesien und England.

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Belgisches Team auf Twitter

Informationen zu Belgien

Belgiens Aufgebot

Hazard auf Twitter

De Bruyne auf Twitter

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel