Starke Konkurrenz Tolisso bei Frankreich Ersatz - „Gebe Hoffnung nicht auf“

Frankreichs Corentin Tolisso betont die Ausgeglichenheit im Kader der Nationalmannschaft. Foto: Claude Paris/AP
Frankreichs Corentin Tolisso betont die Ausgeglichenheit im Kader der Nationalmannschaft. Foto: Claude Paris/AP © Foto: Claude Paris
Istra / DPA 24.06.2018

Nach dem Verlust des Stammplatzes in der französischen Fußball-Nationalmannschaft will Bayern-Profi Corentin Tolisso „die Hoffnung nicht aufgeben“.

Er habe seine Leistung im ersten WM-Gruppenspiel beim 2:1 gegen Australien analysiert. „Ich hatte großen Willen, aber mit der Umsetzung hat es gehapert. Es war logisch, dass Blaise Matuidi dann gespielt hat“, sagte der Münchner auf der Pressekonferenz der Franzosen in Istra. Wenn er die Chance bekomme, wolle er dem Trainer zeigen, dass er noch da sei.

Er könne mit der Situation umgehen. „Bei Bayern herrscht auch eine starke Konkurrenz. Ich musste damit klarkommen, auch mal nicht zu spielen. Aber der Trainer hat mir vertraut, wie es hier auch der Fall ist“, ergänzte Tolisso, der mit Blick auf das letzte Gruppenspiel gegen Dänemark am Dienstag meinte: „Wir sollten nicht Zweiter werden, um nicht auf Kroatien zu treffen.“ Die Franzosen stehen nach dem 1:0 im zweiten Spiel gegen Peru bereits im Achtelfinale.

Unterdessen hat der wiedererstarkte Mittelfeldchef Paul Pogba seinen etwas schwächelnden Teamkollegen Antoine Griezmann verteidigt. „Grizou ist sehr, sehr gut. Er ist fit, er kämpft für die Mannschaft. Vergesst die Euro nicht. Die WM ist noch nicht vorbei. Fasst meinen Grizou nicht an“, rief er den französischen Journalisten zu.

WM-Homepage

Homepage des Französischen Fußball-Verbandes FFF

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel