Deutscher Teheran-Coach Schäfer traut Iran WM-Coup gegen Portugal zu

Glaut einen Sieg Irans gegen Portugal: Winfried Schäfer. Foto: Farshid-Motahari Bina
Glaut einen Sieg Irans gegen Portugal: Winfried Schäfer. Foto: Farshid-Motahari Bina © Foto: Farshid-Motahari Bina
Moskau / DPA 25.06.2018

Der frühere Bundesliga-Trainer Winfried Schäfer traut dem Iran bei der Fußball-WM in Russland das Weiterkommen im Duell mit Cristiano Ronaldo&Co. zu.

„Portugal muss immer gewinnen, der Iran ist Underdog“, sagte der Coach des iranischen Clubs Esteghlal Teheran dem „Kicker“ vor dem entscheidenden Vorrundenduell am Montag (20.00 Uhr) in Saransk. „In dieser Rolle fühlt sich der Iran wohl.“

Bei einem Sieg würde der Iran erstmals in seiner WM-Geschichte das Achtelfinale erreichen, bei einem Unentschieden bräuchte es die Schützenhilfe Marokkos gegen Spanien. Überrascht zeigte sich Schäfer über das gute bisherige Abschneiden nicht. „Die heimische Liga hat sich sehr positiv verändert“, sagte der 68-Jährige. „Und auch die Profis, die im Ausland spielen, haben Qualität.“ Schon vor Start der WM hatte Schäfer Chancen für ein mögliches Weiterkommen gesehen. „Es ist möglich“, sagte er damals.

Der ehemalige Trainer vom Karlsruher SC übernahm den Club aus der iranischen Hauptstadt im Oktober 2017 und steht mit ihm derzeit im Viertelfinale der asiatischen Champions League. Zudem gewann Esteghlal das Pokalfinale, Schäfers Vertrag wurde zuletzt um zwei Jahre verlängert.

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Infos zu WM-Tickets

Iran auf der WM-Seite

Iranische Nationalmannschaft bei Twitter

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel