Einwechslung verweigert Kroatien schickt Stürmer Kalinic nach Hause

Nikola Kalinic wurde von Kroatiens Nationaltrainer aus dem WM-Kader geworfen. Foto: Petr David Josek/AP
Nikola Kalinic wurde von Kroatiens Nationaltrainer aus dem WM-Kader geworfen. Foto: Petr David Josek/AP © Foto: Petr David Josek
Kaliningrad / DPA 18.06.2018

Kroatiens Fußball-Nationaltrainer Zlatko Dalic hat Stürmer Nikola Kalinic aus dem WM-Kader geworfen.

Der 30-Jährige vom italienischen Erstligisten AC Florenz hatte sich beim Auftaktspiel der Kroaten gegen Nigeria (2:0) geweigert, eingewechselt zu werden. Dalic bestätigte am Montag die Abreise des Spielers, begründete sie aber offiziell mit gesundheitlichen Gründen.

„Er hat sich gegen Nigeria aufgewärmt, dann aber gesagt, er sei wegen Rückenproblemen nicht bereit“, sagte der Trainer in einer Mitteilung des Verbandes: „Dasselbe ist schon im Testspiel gegen England passiert und gestern beim Training wieder. Ich habe das locker genommen, aber ich brauche fitte und gesunde Spieler, deshalb habe ich so entschieden.“

Kalinic spielte zuletzt nur noch eine Nebenrolle und hatte im Ex-Münchner Mario Mandzukic und dem stärker werdenden Hoffenheimer Andrej Kramaric große Konkurrenz. Mit 15 Treffern in 42 Länderspielen hat der 30-Jährige eine ordentliche Quote. Im Playoff-Hinspiel zu dieser WM gegen Griechenland bereitete er das 1:0 vor und schoss das 2:0 selbst. Seit jener Partie im November hat er für das Nationalteam aber nicht mehr getroffen, auch für den AC Mailand schoss er in der Rückrunde nur zwei Tore. Kramaric erzielte derweil 2018 elf Bundesliga-Treffer.

Homepage des kroatischen Verbandes (auf Englisch)

WM-Spielplan

dpa-Twitterlisten zur WM

Infos zu WM-Teilnehmern

FIFA-WM-Homepage

WM-Spielorte

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel