Respekt vor Kolumbier James Japan bangt vor WM-Auftakt um Okazaki

Japans Spieler trainieren noch ohne Shinji Okazaki. Foto: Eugene Hoshiko/AP
Japans Spieler trainieren noch ohne Shinji Okazaki. Foto: Eugene Hoshiko/AP © Foto: Eugene Hoshiko
Kasan / DPA 17.06.2018

Japans Fußball-Nationalmannschaft bangt vor dem WM-Auftakt gegen Kolumbien um den Einsatz des früheren Mainzers Shinji Okazaki.

Der 32 Jahre alte Angreifer konnte seit der Ankunft der Asiaten in ihrem WM-Camp in Kasan wegen Wadenproblemen nur individuell trainieren. Ob der Profi von Leicester City für den WM-Auftakt der Samurai Blue in der Gruppe H am 19. Juni in Saransk fit wird, ist noch unklar.

Großen Respekt haben die Japaner vor Kolumbiens Offensiv-Star James Rodríguez vom FC Bayern München, den die Bundesliga-Profis im Aufgebot aus der Liga kennen. „Er ist ihr Schlüsselspieler“, sagte Genki Haraguchi, der zuletzt an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen war und zur neuen Saison von Hertha BSC zu Hannover 96 wechselt. Gotoku Sakai vom Hamburger SV sagte über den Star der Kolumbianer: „James hat jetzt auch Ende der Saison sehr gute Leistungen in der Bundesliga gezeigt und kommt mit viel Selbstvertrauen zur WM.“

WM-Spielplan

WM-Gruppen

Teamprofil Japan

News Nationalteam Japan

Kader Japan

Trainer Nationalteam Japan

Japans Nationalteam auf Twitter

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Infos zu WM-Tickets

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel