Eigentor-Schütze Gegner muntert Bouhaddouz auf: „Nicht runterziehen“

Marokkos Aziz Bouhaddouz (l/20) erzielt das Eigentor zum 0:1 im Spiel gegen Iran. Foto: Andrew Medichini/AP
Marokkos Aziz Bouhaddouz (l/20) erzielt das Eigentor zum 0:1 im Spiel gegen Iran. Foto: Andrew Medichini/AP © Foto: Andrew Medichini
St. Petersburg / DPA 16.06.2018

Marokkos unglücklicher Eigentor-Schütze Aziz Bouhaddouz erhält nach seinem Missgeschick zum WM-Auftakt auch Trost vom Gegner.

Nach dem 1:0-Sieg des Irans durch den Treffer des Profis vom FC St. Pauli ins eigene Netz sprach ihm Reza Ghoochannejhad via Instagram Mut zu. „Ich kenne dich nicht persönlich, aber im Leben gewinnst du manchmal, manchmal verlierst du. Lass dich von diesem Eigentor nicht runterziehen“, schrieb Offensivspieler Ghoochannejhad (30) an Bouhaddouz (31). „Wir sind alle Profis, und das ist Teil des Fußballs. Ich bin so glücklich und stolz auf mein Team und mein Land, aber ich möchte dir auch das Beste für deine Karriere wünschen.“

Bouhaddouz hatte in St. Petersburg in der fünften Minute der Nachspielzeit den einzigen Treffer erzielt. Marokko hat durch die Niederlage vor den Partien gegen Europameister Portugal und Spanien eine denkbar schlechte Ausgangslage für den Kampf ums Achtelfinale.

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Infos zu WM-Tickets

WM-Kader Marokko und Iran

Instagram-Post

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel