Peru-Star verletzt Farfán muss letztes WM-Spiel im Krankenhaus verfolgen

Liegt mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus: Jefferson Farfán. Foto: Marius Becker
Liegt mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus: Jefferson Farfán. Foto: Marius Becker © Foto: Marius Becker
Moskau / DPA 25.06.2018

Perus verletzter Nationalstürmer Jefferson Farfán muss die letzte WM-Partie seines Teams gegen Australien im Krankenhaus verfolgen.

„Ich würde sterben, um mit meinen Freunden bei diesem letzten Spiel zu sein, aber gemäß der medizinischen Empfehlungen ist es unmöglich“, schrieb der 33 Jahre alte frühere Schalker bei Instagram. „Mir bleibt nur, meine Freunde und das Trainerteam aus der Klinik zu unterstützen.“

Farfán war im Training in Moskau mit dem U20-Torwart Jeremy Aguirre zusammengeprallt, unglücklich auf den Boden gefallen und hatte eine Gehirnerschütterung erlitten. „Das Wichtigste ist, dass er sich erholen wird“, sagte Trainer Ricardo Gareca am Tag vor der Australien-Partie in Sotschi. Angreifer Paolo Guerrero sagte: „Wir alle hoffen, dass er sehr schnell wieder zurückkommt, weil er der Funke unserer Gruppe ist. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung.“ Nach zwei Niederlagen gegen Dänemark und Frankreich können die Südamerikaner das Achtelfinale nicht mehr erreichen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel