St. Petersburg / DPA

Englands Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate hat sich beim Joggen die rechte Schulter ausgekugelt. „Es ist besser, wenn das mir als einem der Spieler passiert“, sagte der Coach auf der Website des Verbandes.

Laut Mitteilung der FA zog er sich die Verletzung zu, als er am trainingsfreien Tag eine Runde in der Nähe des Teamquartiers in Repino lief. „Wir haben so viele Betreuer und sie waren schnell da“, sagte Southgate. „Eigentlich sollten sie sich ein bisschen ausruhen, weil die Spieler Freizeit hatten - und dann mache ich ihnen Arbeit.“

Ihr nächstes WM-Spiel bestreiten die Engländer am Sonntag in Nischni Nowgorod gegen Panama. Nachdem Team und Trainer den 2:1-Siegtreffer durch Harry Kane in der Nachspielzeit des Auftaktspiels gegen Tunesien überschwänglich bejubelt hatten, kündigte Southgate an, fortan etwas zurückhaltender zu feiern.

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FA Stellungnahme