Udine / DPA  Uhr

Bundestrainer Joachim Löw hat den deutschen U21-Coach Stefan Kuntz trotz des verlorenen EM-Finals für dessen gute Arbeit gelobt.

Kuntz habe einen „super Job gemacht“, sagte Löw nach dem 1:2 (0:1) der deutschen U21-Fußballer im EM-Endspiel gegen Spanien in Udine. „Er hält eine sehr gute Ansprache und hat ein sehr gutes Verhältnis zu den Spielern.“ Die U21 habe viel gezeigt, „das wir auch sehen wollen. Große Spielfreude, viel Disziplin, Ordnung.“

Erstmals hat sich Löw auch konkreter über seinen möglichen Nachfolger als Bundestrainer geäußert. Eine verbandsinterne Lösung sei eine nahe liegende Option, machte der DFB-Chefcoachdeutlich. „Wir haben zwei Trainer beim DFB, die absolut die Fähigkeiten haben, Bundestrainer zu werden: Stefan Kuntz und Marcus Sorg“, sagte Löw der „Bild“. „Beide haben sehr viel Empathie, das ist heute wichtig bei den jungen Spielern, dass man Zugang zu ihnen bekommt und sie auf einer persönlichen Schiene erreicht. Das können beide sehr gut“, ergänzte der Bundestrainer. Dessen Vertrag läuft noch bis nach der WM 2022.

Kuntz, der als Trainer die deutsche U21 vor zwei Jahren zum EM-Titel und jetzt wieder ins Finale führte, habe „selbstverständlich, absolut“ das Zeug, sein Nachfolger zu werden, erklärte Löw: „Stefan hat in den Jahren, in denen er jetzt beim DFB ist, hervorragende Arbeit geleistet.“ Das treffe auch auf seinen Co-Trainer Sorg zu: „Der hat mich zuletzt vertreten, ist auch schon lange beim DFB, auch er hat eine hohe Fachkompetenz.“

Löw war nach der WM 2006 als Ex-Assistent von Jürgen Klinsmann ebenfalls zum Bundestrainer befördert worden, nachdem sein Chef diese Variante angeschoben hatte. Seitdem wurde sein Vertrag mehrmals verlängert, zuletzt noch vor der blamablen WM 2018 bis 2022. Nationalmannschafts-Direktor Oliver Bierhoff macht sich in Sachen Löw-Nachfolge „über den Ernstfall“ aktuell keine Sorgen.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff kündigte für die Zukunft Gespräche mit Kuntz an, dessen Vertrag noch bis 2020 läuft. „Stefan leistet jetzt seit einiger Zeit sehr gute Arbeit, hat den Titel gewonnen und die Mannschaft ins Finale geführt. Das steht außer Frage“, lobte Bierhoff nach der Partie. „Jetzt muss er erstmal durchschnaufen. Nach dem Urlaub hat man dann wieder Zeit, miteinander zu reden.“ Im August 2020 stehen die Olympischen Spiele in Tokio an, für die Kuntz sich mit seiner Mannschaft bei dieser EM qualifiziert hat.

Aufgebot auf der DFB-Homepage

Termin-Übersicht U21

Gruppen U21-EM

Spielplan U21-EM

DFB-Junioren auf Twitter

U21-News DFB

Wissenswertes zur U21-EM

Reglement U21-EM