Sieg gegen Norwegen Deutsche U21 löst vorzeitig das EM-Ticket

Deutschlands Luca Waldschmidt (l) kommt vor Norwegens Morten Thorsby an den Ball. Foto: Armin Weigel
Deutschlands Luca Waldschmidt (l) kommt vor Norwegens Morten Thorsby an den Ball. Foto: Armin Weigel © Foto: Armin Weigel
Ingolstadt / Von Christian Kunz, dpa 12.10.2018

Stefan Kuntz riss die Arme in die Höhe - seine U21 hat vorzeitig das EM-Ticket gelöst.

Der Europameister erreichte durch das 2:1 (2:0) gegen den größten Konkurrenten Norwegen das erste große Etappenziel und kann bei der Endrunde im kommenden Jahr in Italien und San Marino seinen Titel verteidigen. Dann geht es auch um die Tickets für die Olympischen Spiele 2020. „Wir freuen uns jetzt einfach, dass wir das geschafft haben. Wir werden das jetzt erstmal feiern“, kündigte Kapitän Jonathan Tah an.

Der Schalker Cedric Teuchert (21. Minute) mit seinem achten U21-Treffer und Luca Waldschmidt vom SC Freiburg (31.) erzielten in Ingolstadt die Tore beim verdienten Sieg, um den die starken deutschen Nachwuchsfußballer in der zweiten Hälfte aber zittern mussten. „Wir haben die erste Halbzeit ganz klar dominiert und einfach nur zu wenig Tore gemacht“, urteilte Kuntz. „Sonst hätte man schon viel früher den Sack zumachen können.“

Die deutsche Mannschaft beendet die Qualifikationsrunde in jedem Fall als Gruppensieger, unabhängig vom Ergebnis am Dienstag (18.00 Uhr) in Heidenheim gegen Irland. Im Stadion des Zweitligisten FC Ingolstadt, in dem sich die DFB-Auswahl schon vor zwei Jahren die EM-Qualifikation sicherte, bot die Kuntz-Mannschaft den 4304 Zuschauern einen unterhaltsamen und spannenden Abend. Offensiv erspielte sich der Gastgeber mit teils feinen Kombinationen viele Chancen und hätte zur Pause höher führen müssen.

Defensiv stand das Team um Abwehrchef und Kapitän Tah von Bayer Leverkusen in der ersten Hälfte sehr sicher, die Aktionen von Norwegens Topmann Martin Ødegaard wurden da noch gut eingeengt. Kurz nach dem Seitenwechsel ließ sich die deutsche Elf beim 1:2 durch Birk Risa aber überraschen (46.) und musste danach unnötigerweise um den Sieg bangen. Dennoch glückte nach dem 1:3 im Hinspiel der Erfolg, ein „bisschen Revanchegedanken“ waren laut Kuntz auch dabei.

Vor allem Teuchert, der im achten Spiel zum achten Mal für die U21 traf, hätte bei drei weiteren Großchancen (6./8./15.) schneller für einen beruhigenderen Vorsprung sorgen können. Bei seinem 1:0 behielt er nach Vorarbeit von Tah aus der eigenen Abwehr aber die Nerven - Coach Kuntz ballte die Faust am Spielfeldrand. Der starke Waldschmidt traf wenig später mit einem Distanzschuss nach feiner Einzelleistung den Pfosten (29.). Bei seinem Schuss in den Winkel zwei Minuten später war der gute norwegische Keeper Sondre Roßbach machtlos.

Im Gefühl der sicheren Führung fehlte der deutschen Mannschaft kurz nach dem Seitenwechsel die Konzentration, Norwegen glich aus. Danach entwickelte sich ein spannendes Spiel. Die Skandinavier drängten auf den Ausgleich, Schalke-Keeper Alexander Nübel rettete stark gegen Erling Haland (65.). Der DFB-Auswahl fehlte bei Kontern die Durchschlagskraft - oder wie Florian Neuhaus beim Pfostentreffer das Glück (67.). Am Ende aber durfte die U21 im vierten Spiel über den ersten Sieg gegen Norwegen jubeln.

Termine U21

Übersicht EM-Qualifikation U21

U21-Kader

Statistik zum Spiel

Interview Arne Maier

Neulinge im Kader

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel