Die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen findet im Juni und Juli in Frankreich statt. Das Turnier beginnt am Freitag, 7. Juni und wird von Gastgeber Frankreich im Prinzenpark in Paris eröffnet: Die französische Elf trifft auf Südkorea (20 Uhr).

Das Finale wird am 7. Juli in Lyon ausgespielt. Die deutschen Frauen um Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg starten am Samstag, 8. Juni, in den Wettbewerb. In Rennes treffen sie auf China. Anstoß: 15 Uhr. Das Spiel wird live in der ARD übertragen.[Link auf https://www.swp.de/sport/fussball-international/nationalmannschaft/frauenfussball-wm-2019_-alle-spiele-im-ueberblick-_-spielplan-zum-ausdrucken-31260887.html]

Diese Mannschaften spielen in der Vorrunde:

24 Nationen sind bei der WM in Frankreich dabei. Sie treten in der Vorrunde in sechs Vierergruppen gegeneinander an. Für die Erst- und Zweitplatzierten sowie die vier besten Gruppendritten geht es weiter in die K.O.-Phase. (Zum PDF-Spielplan zum selber Ausdrucken und Ausfüllen)

Gruppe A: Frankreich, Südkorea, Norwegen, Nigeria

Die Spiele:

  • Freitag, 7. Juni: Frankreich – Südkorea (21 Uhr)
  • Samstag, 8. Juni: Norwegen – Nigeria (21 Uhr)
  • Mittwoch, 12. Juni: Nigeria – Südkorea (15 Uhr), Frankreich Norwegen (21 Uhr)
  • Montag, 17. Juni: Nigeria – Frankreich (21 Uhr), Südkorea – Norwegen (21 Uhr)

Gruppe B: Deutschland, China, Spanien, Südafrika

Die Spiele:

  • Samstag, 8. Juni: Deutschland – China (15 Uhr), Spanien – Südafrika (18 Uhr)
  • Mittwoch, 12. Juni: Deutschland – Spanien (18 Uhr)
  • Donnerstag, 13. Juni: Südafrika – China
  • Montag, 17. Juni: China – Spanien (18 Uhr), Südafrika – Deutschland (18 Uhr)

Gruppe C: Australien, Italien, Brasilien, Jamaika

Die Spiele:

  • Sonntag, 9. Juni: Australien – Italien (13 Uhr), Brasilien – Jamaika (15.30 Uhr)
  • Donnerstag, 13. Juni: Australien – Brasilien (18 Uhr)
  • Freitag, 14. Juni: Jamaika – Italien (18 Uhr)
  • Dienstag, 18. Juni: Jamaika – Australien (21 Uhr), Italien – Braislien (21 Uhr)

Gruppe D: England, Schottland, Argentinien, Japan

Die Spiele:

  • Sonntag, 9. Juni: England – Schottland (18 Uhr)
  • Montag, 10. Juni: Argentinien – Japan (18 Uhr)
  • Freitag, 14. Juni: Japan – Schottland (15 Uhr), England – Argentinien (21 Uhr)
  • Mittwoch, 19. Juni: Japan – England (21 Uhr), Schottland – Argentinien (21 Uhr)

Gruppe E: Kanada, Kamerun, Neuseeland, Niederlande

Die Spiele:

  • Montag, 10. Juni: Kanada – Kamerun (21 Uhr)
  • Dienstag, 11. Juni: Neuseeland – Niederlande (15 Uhr)
  • Samstag, 15. Juni: Niederlande – Kamerun (15 Uhr), Kanada – Neuseeland (21 Uhr)
  • Donnerstag, 20. Juni: Kamerun – Neuseeland (18 Uhr), Niederlande – Kanada (18 Uhr)

Gruppe F: USA, Thailand, Chile, Schweden

Die Spiele:

  • Dienstag, 11. Juni: Chile – Schweden (18 Uhr), USA – Thailand (21 Uhr)
  • Sonntag, 16. Juni: Schweden – Thailand (15 Uhr), USA – Chile (18 Uhr)
  • Donnerstag, 20. Juni: Schweden – USA (21 Uhr), Thailand – Chile (21 Uhr)

So geht es nach der Gruppenphase weiter:

Die deutsche Nationalmannschaft hat eine machbare Gruppe vor sich und darf auf den Einzug in die K.O.-Phase hoffen: Die DFB-Frauen treffen in der Vorrunde mit China (8. Juni, 15 Uhr), Spanien (12. Juni, 18 Uhr) und Südafrika (17. Juni, 18 Uhr).

Nach der Gruppenphase, die am 20. Juni endet, steht die K.O.-Runde an. Die Achtelfinals werden zwischen dem 22. und 25. Juni ausgetragen, die Viertelfinals ab dem 27. Juni. Sowohl die beiden Halbfinal-Spiele (2. und 3. Juli, jeweils 21 Uhr), als auch das Finale der Weltmeisterschaft findet in Lyon im Stade de Lyon statt. Das Spiel um Platz drei wird am Samstag, 6. Juli in Nizza ausgetragen.

In diesen französischen Orten und Stadien wird gespielt:

52 Partien werden gespielt bis der Sieger der Fifa-Frauen-Weltmeisterschaft 2019 am 7. Juli feststehen wird. In neun französischen Orten finden Spiele statt: Grenoble (Stade des Alpes), Le Havre (Stade Océane), Lyon (Stade de Lyon), Montpellier (Stade de la Mosson), Nizza (Stade de Nice), Paris (Parc des Princes), Reims (Stade Auguste-Delaune), Rennes (Roazhon Park), Valenciennes (Stade du Hainaut)

Das sind die Favoriten auf den Titel:

Der Kreis der Favoriten ist bei der diesjährigen Weltmeisterschaft groß. Die deutsche Bundestrainerin Voss-Tecklenburg sprach Anfang Februar von „acht Mannschaften, vielleicht auch zehn“ Teams, die das Potenzial haben den Titel in Frankreich zu holen. Das Ziel der deutschen Elf sei, laut der 51-Jährigen, die Qualifikation für die Olympischen Spiele, was Minimum das Erreichen des Viertelfinales bedeutet. Auch wenn die Bundestrainerin die Ziele vor dem Turnier nicht zu hoch stecken will: die junge, deutsche Elf darf zu den Favoriten gezählt werden.

Dazu gehören auch die USA. Der amtierende Weltmeister holte sich diesen Titel bislang dreimal, wurde viermal Olympiasieger und belegt auf der Fifa-Rangliste der besten Frauen-Fußballmannschaften der Welt aktuell Platz eins vor Deutschland, England und Frankreich. Die beiden letzteren zählen ebenfalls zum Favoritenkreis. Auch die Niederlande, die 2017 Europameister im eigenen Land wurden, sollten es im Turnier weit schaffen. Gleiches gilt für das Team aus Japan, das 2011 die Weltmeisterschaft in Deutschland holte.

Hier könnt ihr die Spiele sehen:

Alle Partien der Weltmeisterschaft 2019 werden von ARD und ZDF live im Fernsehen oder im Internetstream übertragen.

Folgst Du uns schon auf Instagram: @suedwest_presse?

Das könnte dich auch interessieren: