Das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League zwischen Inter Mailand und dem spanischen Club FC Getafe ist wegen des Coronavirus abgesagt worden.

Das teilte die Europäische Fußball-Union am Donnerstag mit. Zuvor war bereits das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Sevilla und dem italienischen Club AS Rom gestrichen worden.

Getafe-Präsident Angel Torres hatte am Mittwoch angekündigt, dass seine Mannschaft unter den derzeitigen Umständen nicht nach Italien fahren wird. „Wir wollen nicht ins Epizentrum des Coronavirus reisen“, sagte Torres am Dienstagabend dem spanischen Radiosender Onda Cero. „Das Vernünftigste wäre, das Spiel zu verschieben.“

Getafe war notfalls sogar bereit, ein Ausscheiden aus dem Turnier in Kauf zu nehmen. Die UEFA kündigte an, „zu gegebener Zeit“ über das weitere Vorgehen entscheiden zu wollen.

Die italienische Regierung hatte in den vergangenen Tagen zunächst Norditalien und dann das ganze Land zur Sperrzone erklärt, um die Ausbreitung von Sars-CoV-2 einzudämmen.

Interview in Onda Cero