Mailand / DPA

Italien staunt über die große Europapokal-Party von Eintracht Frankfurt in Mailand. „Deutsche Fans belagern Mailand“, titelte die Zeitung „La Repubblica“.

Von einer „deutschen Invasion“ sprach die Mailänder Zeitung „Corriere della Sera“. Rund 15.000 Fans des Fußball-Bundesligisten waren zum Achtelfinal-Rückspiel bei Inter Mailand (1:0) gereist, ein Rekord für ein Auswärtsspiel in der Europa League. Schon tagsüber war ein Meer aus schwarz, weiß und rot vor dem Mailänder Dom zu sehen.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot von rund 1500 Mann dabei. Auf einem Video war zu sehen, wie die Fans lauthals singend durch die Stadt in Richtung San Siro-Stadion ziehen. Der Verkehr kam vor dem Spiel am Abend zeitweise zum Erliegen, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

Die Sorge vor Ausschreitungen war groß: Letztes Jahr im Dezember hatten Eintracht-Fans beim Spiel gegen Lazio Rom in der Hauptstadt randaliert. Berichte über Ausschreitungen gab es aber zunächst nicht.

Fotos der Fans in Mailand in Corriere della Sera

Video bei La Repubblica