Beide Klubs haben jeweils fünf Mal die Champions League respektive den Europapokal der Landesmeister gewonnen, haben viel Tradition, jede Menge Geld und Fans rund um den Globus. Am Mittwochabend treffen sich der FC Bayern und der FC Liverpool zum Showdown in der Münchner Allianz-Arena. Achtelfinal-Rückspiel nach 0:0 im Hinspiel. Mehr Spannung geht kaum. Doch wer hat die besseren Chancen? Wir wagen eine Prognose. 

Trainer: unentschieden

Bayern-Trainer Niko Kovac, 47, hat sein Team im Herbst mit kühlem Kopf durch die Krise manöv­riert. Dass Kovac „große Spiele kann“, hat er im Hinspiel bewiesen. Das torlose Remis an der Anfield Road war eine taktische Meisterleistung. Selten hat ein Team der Liverpooler Offensive so wenige Torchancen ermöglicht wie die von Kovac eingestellten, disziplinierten  Bayern.

Liverpool-Coach Jürgen Klopp hat zur Kenntnis genommen, dass die Münchner immer besser in Tritt kommen – und großen Respekt vor dem Gegner. Offen ist, ob er diesmal eine Strategie hat, defensiv ausgerichteten Bayern tatsächlich weh zu tun. Es wäre dem 51-Jährigen zuzutrauen.

Abwehr: Vorteil Liverpool

Bitter für Bayern: Joshua Kimmich fehlt gelb-gesperrt. Kimmich wird den Münchnern nicht nur in der Defensive fehlen, sondern auch als exzellenter Torvorbereiter. Auf der anderen Seite ist Abwehrchef und 78-Millionen-Euro-Einkauf  Virgil van Dijk, einer der besten Defensivspieler der Welt, ebenso wieder an Bord wie der kroatische Abwehr-Schrank Dejan Lovren.

Mittelfeld: Vorteil Bayern

Hier sind die Bayern stark besetzt, hier sollten sie dominieren: Coach Kovac dürfte wie zuletzt auf den wuchtigen Javi Martinez sowie die Kreativ-Spieler Thiago und James setzen – allesamt torgefährliche Akteure. Liverpools Georginio Wijnaldum, Jordan Henderson und Fabinho können da ganz nicht mithalten.

Angriff: 2:1 Liverpool

Beim FCB kommt es auf Klasse-Stürmer Robert Lewandowski an, der nun aber auch einmal in einem großen Spiel die Kartoffeln aus dem Feuer holen muss. Serge Gnabry ist gut drauf, der dribbelstarke Torvorbereiter Kingsley Coman angeschlagen, Thomas Müller gesperrt. Klopps Offensive ist das Liverpooler Prunkstück, ein Traumsturm: Mo Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané spielen derzeit zwar nicht ganz so spektakulär, sind aber jeder Zeit in der Lage, Spiele zu entscheiden. 

Heimvorteil: Den hat Bayern

In der Bundesliga ist die Stimmung in der Allianz-Arena im Vergleich zu anderen Stadion eher mau. Am Mittwochabend aber dürfte dort „die Luft brennen“. Die Bayern-Fans werden ihre Lieblinge bedingungslos anfeuern. Vorteil München.

Verlängerung: Vorteil Bayern

Das Achtelfinale könnte in die Verlängerung gehen – in der die Bayern den längeren Atem haben. Kovacs Teams sind – siehe DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt im vergangenen  Jahr – physisch enorm stark. Das gilt auch für seine Münchner. Diese sind, anders als im krisengeschüttelten Herbst, top-fit, 120 Minuten Vollgas kein Problem.

Das könnte dich auch interessieren: