Amsterdam / DPA

Ajax Amsterdam will beim Hinspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen Juventus Turin Superstar Cristiano Ronaldo mit einer abgestimmten Mannschaftsleistung stoppen.

„Mit einem Eins-gegen-eins werden wir ihn nicht stoppen können. Jeder von uns muss jederzeit wissen, wo er ist und wer ihn als Nächstes absichern kann“, sagte Ajax-Trainer Erik ten Hag der „Süddeutschen Zeitung“.

Juve habe eine gute Mischung mit Erfahrung und viel physischer Kraft - „und dann kommt noch Cristiano Ronaldo dazu. Aber mit einer guten Strategie hat man immer eine Chance.“ Für ten Hag ist Juve der klare Favorit in dem Duell. „Die haben in diesem Jahr alles auf den Champions-League-Titel gesetzt.“

Ajax Amsterdam hatte sich im Achtelfinale der Champions League überraschend gegen Titelverteidiger Real Madrid durchgesetzt und dabei das Rückspiel in Madrid 4:1 gewonnen. „Nach dem 2:0 kam eine Elektrizität auf, die hat den Abend getragen. Die Spieler haben gemerkt, dass Real anfällig ist. Das war der Schlüssel: Sie haben an unsere Taktik geglaubt“, sagte ten Hag über dieses Spiel.

SZ-Interview, kostenpflichtig