Champions League Schalke in Moskau gefordert – Harit und Schöpf fallen aus

Hat mit Schalke Lokomotive Moskau vor der Brust: Trainer Domenico Tedesco. Foto: Guido Kirchner
Hat mit Schalke Lokomotive Moskau vor der Brust: Trainer Domenico Tedesco. Foto: Guido Kirchner © Foto: Guido Kirchner
DPA 03.10.2018

Moskau (dpa) – Nach dem ersten Erfolgserlebnis in der Bundesliga will der FC Schalke 04 nun in der Königsklasse auftrumpfen.

„Es war eine große Erleichterung. Aber für den Sieg gegen Mainz können wir uns nichts mehr kaufen. Jetzt geht es darum, aus der Negativserie eine Positivserie zu machen und den Schalter umzulegen“, sagte Sportvorstand Christian Heidel vor dem Champions-League-Duell bei Lokomotive Moskau an diesem Mittwoch (18.55 Uhr).

Nach dem dürftigen 1:1 im Heimspiel gegen den FC Porto kommt der zweiten Partie in der Gruppe D beim russischen Meister bereits größere Bedeutung zu. „Es gibt nur wichtige Spiele“, sagte Trainer Domenico Tedesco. Moskau sei ein ganz starker Gegner. „Wir müssen eine super Leistung abliefern, um mit einem guten Gefühl nach Hause zu fahren.“ Zudem forderte er mehr „Kaltschnäuzigkeit“ im Abschluss. „Chancen sind da. Aber wir müssen mehr Tore machen als zuletzt. Das zeiht sich schon durch die letzten Wochen.“

Auch wenn das Moskauer Team um die Ex-Schalker Benedikt Höwedes und den verletzt fehlenden Jefferson Farfan sein erstes Spiel bei Galatasaray Istanbul klar mit 0:3 verlor, warnte Heidel davor, das Resultat als Maßstab zu nehmen. „Ich habe mir das Spiel angeschaut. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider. Das wird eine ganz schwierige Nummer.“

Tedesco und sein Team kamen nach zweieinhalbstündigem Flug am Dienstag relativ entspannt in Moskau an. Aber dem Trainer blieb nicht viel Zeit, sein Team auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Der 33 Jahre alte Trainer musste zudem überlegen, wie er den gegen Mainz überzeugenden 1:0-Siegtorschützen Alessandro Schöpf sowie Amine Harit ersetzt. Schöpf steht wegen eines fiebrigen Infekts nicht zur Verfügung, Harit fällt wegen einer Oberschenkel-Verletzung zumindest auch noch im Bundesliga-Auswärtsspiel am Samstag in Düsseldorf aus.

Wer für das Duo in die Startelf rückt, verriet Tedesco vor dem Abschlusstraining in der RZD-Arena nicht, sagte nur: „Unser Kader gibt es her, sie ersetzen zu können.“ Gut möglich, dass Weston McKennie und Breel Embolo von Beginn an auflaufen. Als wahrscheinlich gilt, dass Naldo ins Team zurückkehrt, nachdem er zuletzt gegen Mönchengladbach und Mainz nur auf der Bank saß.

Kader FC Schalke 04

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel