Champions League Erster Sieg für Tuchel mit PSG - Klopp verliert

Berlin / DPA 03.10.2018

Beim Wettschießen der Superstars hat Thomas Tuchel den ersten Sieg mit Paris Saint-Germain in der Champions League geholt und in der Hammergruppe C sogar Jürgen Klopp und den FC Liverpool überholt.

PSG kam durch drei Tore von Neymar zu einem 6:1 (4:0)-Kantersieg gegen Roter Stern Belgrad und zog mit drei Punkten an Liverpool (3) vorbei. Die Reds, die zum Auftakt noch gegen Paris 3:2 triumphiert hatten, verloren beim SSC Neapel mit 0:1 (0:0). Damit sind die von Carlo Ancelotti trainierten Italiener mit vier Zählern gar Spitzenreiter.

Klar auf Achtelfinal-Kurs liegt der FC Barcelona mit sechs Punkten nach dem 4:2 (2:0) bei Tottenham Hotspur. Direkt dahinter folgt Ex-Champion Inter Mailand, der mit dem 2:1 (1:1) bei der PSV Eindhoven ebenfalls den zweiten Sieg verbuchte. In der Dortmunder Gruppe A scheint sich ein Zweikampf um Platz eins anzudeuten. Wie der BVB hat auch Atlético Madrid sechs Zähler. Gegen den FC Brügge siegten die Spanier 3:1 (1:1). In Gruppe D teilt sich Schalke die Tabellenführung mit dem FC Porto (beide 4). Die Portugiesen siegten gegen Galatasaray Istanbul 1:0 (0:0).

In Paris war Neymar mit seinen drei Toren der Matchwinner (20./22./81. Minute). Auch Edinson Cavani (37.), Ángel Di María (41.) und Kylian Mbappé (70.) trafen. Für Belgrad war der ehemalige deutsche Nationalspieler Marko Marin (74.) erfolgreich. Nach dem Spiel kam es zu Ausschreitungen von mehreren hundert Anhängern beider Teams.

Fünf Jahre nach seinem Ausraster in Neapel gab es für Klopp bei seiner Rückkehr auch diesmal nichts zu bejubeln. In der Schlussminute ließ Lorenzo Insigne den SSC jubeln. Dazu musste der Erfolgscoach die Verletzung des Ex-Leipzigers Naby Keita wegstecken, der damit beim Premier-League-Gipfel gegen Manchester City am Wochenende auszufallen droht. Klopp hatte 2013 beim Gastspiel mit Dortmund in Neapel an der Seitenlinie gegen den vierten Unparteiischen gewütet und war anschließend für zwei Spiele gesperrt worden.

Hochklassigen Fußball gab es im Londoner Wembleystadion. Philippe Coutinho mit dem schnellsten Barca-Tor seit 13 Jahren (2.), Ivan Rakitic (28.) und zweimal Lionel Messi (56. und 89.) trafen für die Katalanen, Harry Kane (52.) und Erik Lamela (66.) brachten die Spurs zweimal wieder heran. Zu mehr reichte es nicht. Inter drehte indes durch Radja Nainggolan (44.) und Mauro Icardi (60.) in Eindhoven das Spiel, nachdem die Niederländer durch Pablo Rosario in Führung gegangen waren.

Matchwinner beim Atlético-Sieg war Weltmeister Antoine Griezmann mit zwei Treffern (28./67.), außerdem traf Koke (90.+4). Für Brügge war der zwischenzeitliche Ausgleich von Arnaut Danjuma zu wenig (40.). Den Siegtreffer für Porto markierte Moussa Marega (49.).

Homepage Champions League

Informationen Champions League

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel