Champions League Quali Bryan Melisse: Das dreckigste Foul der Geschichte?

Ulm / Tobias Knaack 19.07.2018
Bruce Lee? Jackie Chan? Pah - Bryan Melisse ist angesagt. Der ist zwar Fußballer und kein Kung-Fu-Künstler, aber treten kann er.

Nein, das ist kein neuer Film der Kung-Fu-Legenden Bruce Lee oder Jackie Chan. Nein, das ist Fußball. Es läuft die Nachspielzeit des Rückspiels in der Champions-League-Qualifikation zwischen Videoton (Ungarn) und F91 Dudelange (Luxemburg): Ein hoher Ball springt auf, Mate Patkai von Videoton will ihn sich schnappen – und wird von Bryan Melisse mit zwei gestreckten Beinen in der Magengrube getroffen. Wrestling-Fans werden sich an den Begriff „Drop-Kick“ erinnert fühlen.

Zuerst hatte das britische Online-Portal Daily Mail über den Vorfall berichtet.

Rote Karte für Superfoul

Patkai lag gekrümmt am Boden, Melisse wurde sofort mit „Rot“ des Feldes verwiesen. Was ihn zu dem vielleicht dreckigsten Foul der Geschichte bewogen haben mag? Vielleicht war es das nahe Ausscheiden seines Teams, das zu diesem Zeitpunkt nach Hin- und Rückspiel 2:3 zurücklag. Eine Erklärung vielleicht, eine Rechtfertigung wird deutlich schwerer.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel