Der stellvertretende FIFA-Generalsekretär Zvonimir Boban verlässt den Fußball-Weltverband. Der 50-Jährige werde eine neue Rolle als Fußballchef beim AC Mailand einnehmen, wie der italienische Traditionsclub und die FIFA bekanntgaben.

In dieser Position soll Boban die Aktivitäten des Clubs im sportlichen Bereich koordinieren. Der frühere jugoslawische und kroatische Nationalspieler spielte viele Jahre für Milan und gewann unter anderem viermal die Meisterschaft und 1994 die Champions League.

Nachdem Milan in dieser Saison zum wiederholten Mal den Einzug in die europäische Königsklasse verpasst hatte, ruhen die Hoffnungen bei der Clubführung neben Boban auch auf Paolo Maldini. Der frühere Weltklasse-Abwehrspieler (50) steigt zum Technischen Direktor der Rossoneri auf, wie ebenfalls am Freitag bekanntgegeben wurde. Maldini war zuletzt als Direktor für Strategie angestellt. „Paolo ist ein zentraler Bestandteil bei Milan und kennt den Weg zum Erfolg“, sagte Clubchef Ivan Gazidis. Maldini wurde siebenmal Meister und gewann fünfmal den Landesmeisterpokal respektive die Champions League.

Boban und Maldini müssen zunächst einen neuen Trainer finden, nachdem deren ehemaliger Teamkollege Gennaro Gattuso zuletzt den Verein verlassen musste. Medienberichten zufolge ist Marco Giampaolo von Liga-Rivale Sampdoria Genua der aussichtsreichste Kandidat.