Manchester / DPA  Uhr

Manchester Citys Coach Pep Guardiola rechnet erst im kommenden Frühjahr mit einer Rückkehr des schwer am Knie verletzten Leroy Sané.

„Ich bin kein Arzt. Diese Verletzung ist ernst. Sechs, sieben Monate? Hoffentlich ist er im Februar oder März wieder bei uns“, sagte Guardiola auf einer Pressekonferenz vor dem Ligastart des englischen Fußball-Meisters am Samstag gegen West Ham United. „Er ist ein junger Spieler, hoffentlich erholt er sich gut.“

Der erhoffte Königstransfer des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München hatte sich am Sonntag beim Sieg im Supercup gegen den FC Liverpool eine schwere Kreuzbandverletzung am rechten Knie zugezogen und soll in der kommenden Woche operiert werden. Der deutsche Nationalspieler wird mehrere Monate ausfallen.

Planungen ohne Sané hat und hatte Guardiola nach eigener Aussage nicht. „Ich habe nicht wirklich darüber nachgedacht, dass er uns verlässt“, sagte der ehemalige Trainer der Münchner. „Er ist unser Spieler, er hat mir nicht gesagt, dass er uns verlassen wollte.“ Auch deshalb habe er Sané im Supercup aufgestellt.

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte beim Trainingslager in Rottach-Egern die Transfergerüchte nicht kommentiert. „Wir wünschen ihm gute Besserung“, sagte der Ex-Profi bat um „Verständnis“, dass er sich nicht weiter äußern werden: „Wenn es etwas zu vermelden gibt, werden wir das tun.“

Aussagen Guardiola