In einer turbulenten Schlussphase haben die beiden Superstars Lionel Messi und Luis Suarez die erste Niederlage des FC Barcelona in der spanischen Fußball-Meisterschaft seit fast fünf Monaten gerade noch abgewendet.

Die beiden Stürmerstars retteten den Katalanen mit ihren Treffern kurz vor Schluss noch ein 4:4 (2:1) beim FC Villarreal. Barcelona liegt nun acht Punkte vor Verfolger Atlético Madrid, der gegen den FC Girona 2:0 gewann. Am 11. November 2018 hatte der Champions-League-Viertelfinalist beim 3:4 gegen Betis Sevilla letztmals in der Primera Division verloren.

Villarreal hatte in einem furiosen Spiel einen 0:2-Rückstand durch Tore von Samuel Chukwueze (23.), Karl Toko Ekambi (50.), Vicente Iborra (62.) und Carlos Bacca (80.) in ein 4:2 gedreht - ehe schließlich Messi und Co. doch noch trafen. Die ersten beiden Tore für Barcelona hatten Philippe Coutinho (12.) und Malcom (16.) erzielt. Im Tor stand der Ex-Gladbacher Marc-André ter Stegen.