Trainer Jürgen Klopp will mit dem FC Liverpool im kommenden Transfersommer sparsam bleiben. „Ich denke nicht, dass wir mit dieser Mannschaft im Moment das große Geld ausgeben müssen“, sagte der 51 Jahre alte Coach des englischen Fußball-Erstligisten.

Stattdessen wolle er das aktuelle Team der Reds zusammenhalten und weiterentwickeln. „Das ist der beste Weg“, versicherte Klopp englischen Medienberichten zufolge.

Zuvor hatte sich Liverpool im Champions-League-Achtelfinale verdient gegen den FC Bayern durchgesetzt. In der Premier League hat Klopps Mannschaft als Zweiter einen Punkt hinter Manchester City auch noch gute Titelchancen. Im vergangenen Sommer gab Liverpool für die Zugänge Alisson, Fabinho, Naby Keita und Xherdan Shaqiri rund 180 Millionen Euro aus.

Wichtig sei es nun, die besten Spieler nach einer erfolgreichen Saison nicht gleich weiterziehen zu lassen, mahnte Klopp. „Das war vielleicht das größte Problem von Liverpool in den letzten zehn Jahren“, sagte der frühere Coach von Borussia Dortmund und dem FSV Mainz 05. „Wenn sie eine gute Mannschaft hatten, gingen sie nach einer Saison in alle Welt. Das wird dieses Jahr ganz sicher nicht passieren.“

Kader FC Liverpool

Bericht im "Guardian"

Bericht im "Telegraph"