Erfolgreiche Saison Man City: Erst Klopp schlagen, dann Meister gegen United?

Liverpool / DPA 01.04.2018

Pep Guardiola nannte es „speziell“, Abwehrspieler Aymeric Laporte sprach von einer „einmaligen Gelegenheit“: Manchester City kann am Samstag mit einem Erfolg im Manchester-Derby gegen United vorzeitig englischer Fußballmeister werden.

„Für unsere Anhänger würde es die Welt bedeuten“, erklärte City-Kapitän Vincent Kompany nach dem problemlosen 3:1-Erfolg am Samstag beim FC Everton. „Ich habe lange genug in Manchester gelebt und weiß, wie toll das für einen Fan wäre und wie wichtig es für die andere Seite ist, dass das nicht passieren wird.“

Sechs Spiele vor dem Saison-Ende die fünfte Meisterschaft perfekt zu machen, wäre dazu auch eine kleine Demütigung an den Stadtrivalen und dessen Startrainer José Mourinho. „Ich bin Barcelona-Fan. Wenn wir die Chance haben, im eigenen Stadion gegen Real Madrid den Titel zu holen, wäre das sehr besonders. Das kann ich nicht verleugnen“, sagte Guardiola. „Aber wir haben erstmal nur die Champions League im Kopf.“

Am Mittwoch gastiert das Team um Nationalspieler Leroy Sané, der am Samstag sein neuntes Saisontor erzielte, im Viertelfinal-Hinspiel der Königsklasse bei Jürgen Klopps FC Liverpool. „Nur das zählt“, betonte Guardiola. „Manchester United kommt zwischen Hin- und Rückspiel. Daher werden wir bei der Aufstellung nächstes Wochenende auch an Liverpool denken.“

Vor allem wird Guardiola überlegen, wie sein Team Mohamed Salah stoppen kann. Der Torgarant des FC Liverpool zeigte beim 2:1-Sieg des Tabellendritten bei Crystal Palace wieder einmal seine Extraklasse. „Er ist unglaublich“, schwärmte Klopp über den Ägypter, der in dieser Saison schon 37 Pflichtspieltreffer erzielt hat.

Während die Klopp-Mannschaft auch in der kommenden Saison mit der Champions League planen kann, wird eine Teilnahme an der Königsklasse für Meister FC Chelsea immer unwahrscheinlicher. Nach der 1:3 (1:1)-Niederlage der Mannschaft des umstrittenen Trainers Antonio Conte im London-Derby gegen Tottenham Hotspur beträgt der Rückstand auf Rang vier bereits acht Punkte. Englands Nationalspieler Dele Alli (62./66.) und Christian Eriksen schossen die viertplatzierten Spurs zum Sieg. Alvaro Morata (30.) brachte Chelsea in Führung.

Pierre-Emerick Aubameyang führte den FC Arsenal indes zu einem Erfolg. Der frühere Dortmunder traf beim 3:0 (0:0)-Erfolg der Gunners am Sonntag gegen Stoke City doppelt. Erst verwandelte er in der 75. Minute einen an Mesut Özil verursachten Foulelfmeter, dann erhöhte der Gabuner elf Minuten später auf 2:0. Alexandre Lacazette sorgte erneut per Foulelfmeter eine Minute vor Schluss den 3:0-Endstand für die lange Zeit biederen Gunners.

Bericht The Economist

Aussagen Guardiola via ManCity-Homepage

Spielstatistik Arsenal-Stoke