Fußball-Nationalspieler Julian Draxler hat Wechselgerüchten eine Absage erteilt. „Dazu kann ich gar nichts sagen, weil ich keine Intention habe, den Verein zu verlassen“, sagte der 25-Jährige der „Bild“-Zeitung.

Zuletzt war der Mittelfeldspieler von Paris Saint-Germain immer wieder mit anderen Clubs in Verbindung gebracht worden. Als Interessenten galten Bayer Leverkusen, die Tottenham Hotspur und auch der FC Bayern.

Unklar blieb dabei, ob PSG und Trainer Thomas Tuchel überhaupt die Absicht haben, Draxler ziehen zu lassen. „Ich habe auch von Vereinsseite nichts gehört. Ich habe mit niemandem gesprochen, ich weiß von nichts“, sagte der frühere Bundesliga-Profi.

In der Vorsaison absolvierte Draxler 31 Ligaspiele für den französischen Meister. Er habe einen schwierigen Start in die Spielzeit gehabt, sich unbedingt dem neuen Coach Tuchel beweisen wollen, sagte er in einem vom Club veröffentlichten Interview. „Der Trainer hat viel Vertrauen in mich gezeigt und war sehr zufrieden mit meinen Leistungen“, sagte Draxler.

Nach einer Verletzung sei er am Saisonende aber nicht mehr in Bestform gewesen. Auch seine Kollegen schwächelten, schieden in der Champions League schon im Achtelfinale aus und verloren das französische Pokalfinale. „Wir haben unser Bestes gegeben, aber wir sind keine Maschinen“, sagte Draxler. Im Nationalteam gehörte er zuletzt nicht zur Startelf, kam aber am Samstag als Joker beim 2:0 in Weißrussland zu seinem 50. Länderspiel-Einsatz.

Aussagen von Draxler bei "Bild"

Draxler-Aussagen auf PSG-Webseite

Draxler-Profil bei PSG

Draxler im DFB-Profil