Madrid / DPA

Toni Kroos hat bestritten, dass er Real Madrid im Sommer verlassen möchte. „Das sind absolut falsche Informationen“, twitterte der deutsche Fußball-Nationalspieler.

Zuvor hatte die spanische Sportzeitung „As“ berichtet, der 29-Jährige trage sich mit Abschiedsgedanken. Demnach wäre ein Abgang des Weltmeisters von 2014 möglicherweise gar im Sinne von Trainer Zinédine Zidane.

Die frei werdenden Gelder durch einen Abschied des Mittelfeldspielers könnten dem Bericht zufolge für mögliche Transfers von Paul Pogba (26) von Manchester United oder Christian Eriksen (27) von Tottenham Hotspur genutzt werden.

Kroos war zuletzt wegen schwankender Leistungen in dieser für Real enttäuschenden Saison mehrfach kritisiert worden. „Es war eine Saison mit Real Madrid, die etwas mehr Schatten hatte, als man es gewohnt war“, räumte der frühere Profi des FC Bayern jüngst ein. Die Königlichen waren nach drei Champions-League-Triumphen in Serie diesmal bereits im Achtelfinale gescheitert und werden auch national titellos bleiben.

Der zurückgekehrte Coach Zidane hatte bereits zum Amtsantritt mögliche personelle Veränderungen in Aussicht gestellt. Kroos wurde immer wieder auch Interesse an einem Wechsel in die Premier League nachgesagt. Als mögliches Ziel galt zuletzt Manchester United.

Tweet Toni Kroos

"AS"-Bericht (Spanisch)