In US-Open-Sieger Daniil Medwedew und Andrei Rubljow haben die Russen zwei Top-Fünf-Spieler in ihren Reihen. Wie schon im Viertelfinale gegen Großbritannien ist die Mannschaft von Teamchef Michael Kohlmann ohne Spitzenspieler Alexander Zverev von den Ranglistenpositionen her in der Außenseiterrolle.
Für die Einzel kommen Jan-Lennard Struff, Dominik Koepfer und Peter Gojowczyk in Frage, für das Doppel sind Kevin Krawietz und Tim Pütz gesetzt. Es werden zwei Einzel und ein Doppel ausgetragen.
Zuletzt stand eine deutsche Auswahl 1993 im Endspiel des bedeutenden Mannschaftswettbewerbs. Damals gewannen Michael Stich, Marc-Kevin Goellner und Patrik Kühnen in Düsseldorf 4:1 gegen Australien und holten den bislang letzten von drei deutschen Davis-Cup-Titeln.