Das Coronavirus sorgt aktuell für eine Menge Chaos in den europäischen Topligen – Geisterspiele in der italienischen Serie A, Spielabsagen in der schweizerischen Super League und Handshake-Verbot in der englischen Premier League. Welche Konsequenzen hat die rasche Ausbreitung des Virus für den deutschen Fußball?

Gesundheitsminister Spahn rät dazu Großveranstaltungen abzusagen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte am Sonntagnachmittag den Gesundheitsämtern empfohlen, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern abzusagen. Das Bundesministerium für Gesundheit hat diese Empfehlung auch nochmals auf ihrem Twitter Account gepostet:

Wegen Coronavirus: Revierderby Schalke gegen Dortmund ohne Zuschauer?

Nun stehen der Bundesliga wohl tatsächlich die ersten Geiserspiele bevor: NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) gab am Sonntagabend in der Talkshow „Anne Will“ bekannt, dass er Spahns Vorschlag nachkommen werde. „Wir werden die Empfehlung, die der Bundesgesundheitsminister gemacht hat, in NRW umsetzen“, sagte Laumann.

Das bedeutet für alle Spiele in Nordrhein-Westfalen: Bis auf Weiteres sollen Bundesligaspiele ohne Fans wohl ausgetragen werden. Das Revierderby zwischen Schalke und Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr) soll demnach vor leeren Rängen stattfinden, gefährdet sind drei weitere Partien in der kommenden Woche:

  • Gladbach gegen Köln (Mittwoch um 18 Uhr)
  • Düsseldorf gegen Paderborn (Freitag um 20:30 Uhr)
  • Köln gegen Mainz (Freitag um 20:30 Uhr)

BVB: Champions-League-Partie bei Paris Saint-Germain abgesagt

Ob es in der Bundesliga tatsächlich zu Geisterspielen kommt, ist derzeit noch nicht ganz sicher. Eine offizielle Meldung der Vereine oder der Deutschen Fußball-Liga (DFL) gibt es bislang nicht.

Trotz Geisterspielen: Spielbetrieb in der Bundesliga soll weitergehen

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat bisher lediglich betont, dass die Bundesliga-Partien in jedem Fall weiterhin ausgetragen werden. „Nur so erhalten Klubs und DFL trotz schwieriger Umstände für die kommende Spielzeit Planungssicherheit“, betonte Seifert. Auf- und Absteiger sowie die Teilnehmer für die internationalen Wettbewerbe müssten in beiden Spielklassen ermittelt werden.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Stuttgart gegen Bielefeld findet planmäßig statt

Am Montag um 20:30 Uhr beginnt das Spitzenspiel der 2. Fussball-Bundesliga. Mit dem VfB Stuttgart trifft dann der Tabellenzweite auf die Arminia aus Bielefeld, die aktuell den ersten Tabellenplatz belegt. Trotz der Ausbreitung des Coronavirus wird das Spiel nach aktuellem Stand vor Zuschauern ausgetragen.